AdUnit Billboard
Judo - Anna-Lena Höcherl erreicht in Luxemburg gleich zwei Mal Platz drei

Großer Erfolg auf internationaler Ebene

Von 
jotef
Lesedauer: 

Beim 6. Internationalen Judo-Turnier in Differdange/Luxemburg galt es für die Kaderathleten und Kaderathletinnen des Badischen Judo-Verbandes Flagge zu zeigen. Bei diesem 12-Nationen-Turnier trafen erstmals in diesem Jahr die 400 Besten aus den einzelnen Judo-Landesverbänden aufeinander, um sich international auf höchstem Niveau zu messen. Für diesen Wettkampf wurde auch Anna-Lena Höcherl von der Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim, die hierfür nominiert wurde. Die TSV-Braungurtträgerin trat in der Altersklasse U18 an und zusätzlich noch am zweiten Wettkampftag in der U21.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst stand für die TSV-lerin in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm die Altersklasse U18 auf dem Programm. Im ersten Durchgang ging sie souverän als Siegerin gegen Tislanda Bonan aus Frankreich von der Matte. Auch in der zweiten Runde setzte sie ihre Siegesserie fort und gewann gegen Tatevik Minasyan aus Österreich. Um den Einzug ins Finale unterlag sie der späteren Turniersiegerin Maya Toszegi aus Deutschland. Im Kampf um Platz drei ging Höcherl gegen Amy McGrorty aus Schottland wieder als Siegerin hervor. Damit stand die TSV-Kämpferin erstmals bei einem der derart hochklassig besetzten Turnier mit dem stärksten Nachwuchs aus ganz in Europa auf dem Siegerpodest.

In Luxemburg feierte Anna-Lena Höcherl vom TSV Tauberbischofsheim ihren bislang größten internationalen Erfolg. © Joachim Fels

Aber es sollte für Anna-Lena Höcherl noch einen „Kracher“ geben, und zwar in der Altersklasse U21. Hier hatte sie den gleichen Kampfverlauf wir in der U18. Lediglich gegen die spätere Turniersiegern Lotte Vandervoort aus den Niederlanden musste sie sich geschlagen geben.

Mit dem Gewinn von gleich zwei Mal Bronze in Luxemburg war sogar der baden-württembergische Landestrainer Rok Kosir sehr überrascht. jotef

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1