Basketball

Den Zauberern geht die Luft aus

Crailsheim führt in der Türkei über drei Viertel hinweg knapp, verliert dann aber doch klar

Von 
cd
Lesedauer: 

Royal Hali Gaziantep – Hakro Merlins Crailsheim 105:87

(18:21, 24:23, 30:30, 33:13)

Gaziantep: Dotson (26 Punkte/davon 5 Dreier), Hanlan (22/3), Miller-McIntrye (21/3), Frankamp (15/2), Egbuni (9), Hammonds (8), Yasar (2), Ogut (2), Turen, Cekici.

Mehr zum Thema

Basketball

Merlins treffen insgesamt 16 Dreier

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Basketball

Merlins erwarten einen heißen Tanz in der Türkei

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Basketball

Merlins-Trainer spricht von einem „großartigen Sieg“

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Crailsheim: Livingston II (22/2), Lewis (20/4), Radosavlejevic (11/1), Stephens (8/2), Kindzeka (6/2), Bagette (5), Midtgaard (4), Mikalauskas (4), Maxhuni (4), Vrcic (3/1), Stuckey, Bleck.

Im ersten Europe-Cup Spiel des neuen Jahres gastierten die Hakro Merlins Crailsheim beim Tabellenführer der Gruppe K, Royal Hali Gaziantep Basketbol. Der türkische Vertreter war wegen seiner zwei Auftaktsiege und seinen mit namhaften Spielern gespickten Kader als Favorit in die Begegnung gegangen. Die Zauberer boten jedoch über drei Viertel eine starke Partie und zwangen die Türken dazu, ihre beste Leistung auf das Parkett zu bringen. Im letzten Spielabschnitt waren die Hausherren dann aber klar überlegen, so dass die Merlins am Ende mit 105:87 verloren.

Die Gäste aus Hohenlohe starteten stark in die Partie und gingen etwas überraschend mit einer 21:18-Führung in den zweiten Spielabschnitt. Hier übernahmen zwar zunächst die Türken die Führung, doch die „Zauberer“ blieben stets dran und zogen schließlich wieder vorbei. Mit einer knappen 44:42 für den Außenseiter aus Deutschland ging es schließlich ins dritte Viertel. und auch hier war es weiterhin eine Begegnung auch Augenhöhe und die Merlins retteten die knappe Führung sogar bis ins Schlussviertel (72:74).

Dort gab es aber eine späte Wendung: McIntyre sorgte zuerst für den Gleichstand, doch Point Guard Edon Maxhuni war von der Freiwurflinie nervenstark und glich noch einmal aus. Ex-NBA-Spieler Dotson punktete anschließend dreifach und aus einem unsportlichen und technischen Foul gegen die Crailsheimer münzten die Hausherren eine Fünf-Punkte-Führung um. Wieder war es Dotson, der von Downtown versenkte und Crailsheims Coach Markovic zur Auszeit zwang (86:78/33.).

Gaziantep spielte sich nun in einen Rausch und bei den Merlins schien nichts mehr zusammenzulaufen. Am Ende fehlte die Kraft, während das Türkische Team ein ums andere Mal seine gesamte Qualität unter Beweis stellte. Am Ende mussten sich die Crailsheimer mit 87:105 geschlagen geben. Mit solch einem klaren Ergebnis war während des Spiels eigentlich nicht zu rechnen gewesen..

Für die Merlins aus Crailsheim geht es nun in der Bundesliga am Sonntag, 15. Januar, um 15 Uhr bei den Fraport Skyliners aus Frankfurt weiter. Das nächste Europe-Cup-Spiel bestreiten die Hohenloher am Mittwoch, 18. Januar, um 18.30 Uhr in der estnischen Hauptstadt Tallinn gegen das bis dato noch sieglose Team von BC Kalev/Cramo.

So sah es der Trainer

Crailsheims Trainer Nikola Markovic sagte nach dem Spiel: „Wir haben in drei Vierteln sehr gut gespielt, sowohl defensiv als auch offensiv. Wir haben den Ball gut bewegt und gute Entscheidungen getroffen. Am Ende des dritten Viertels stand ein gutes Ergebnis für uns auf der Anzeigetafel gegen eine starke Mannschaft. Aber dann haben wir aufgehört zu verteidigen und den Ball zu bewegen. Am Ende hat deren individuelle Qualität das Spiel entschieden. Wir dürfen jetzt nicht die Köpfe hängen lassen, sondern uns auf das Spiel gegen Frankfurt vorbereiten und jeden Tag besser werden, besonders in der Verteidigung.“ cd