AdUnit Billboard
Tennis - Weikersheimer Herren 65 schreiben mit Platz zwei in der Regionalliga Vereinsgeschichte

Bestes Ergebnis überhaupt

Lesedauer: 

Zum ersten Sieg der Saison kam das Damen-40-Team der Tennisabteilung des TSV Weikersheim. Mit 5:1fiel der sogar sehr deutlich aus. Siege feierten Lina Barth (6:1, 6:0), Maison Khatib (6:1, 6:3) und Daniela Kolb (6:0, 6:1). Sabine Herrmann kämpfte zwar stark, musste sich am Ende aber einer an diesem Tag übermächtigen Gegnerin mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Zusammen mit Lina Barth gelang ihr jedoch dann im Doppel die Revanche, denn ihre zuvor siegreiche Einzelgegnerin musste hier eine knappe 3:6. 6:4. 4:10-Niederlage hinnehmen. Außerdem triumphierten im Doppel noch Khatib/Kolb (7:5, 6:4).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auf Aufstiegskurs befindet sich das Herren 50-1-Team. Beim SV Böblingen 1 wurden vier Einzel gewonnen werden. Geschlagen geben mussten sich lediglich Andrej Safenreiter (4:6, 2:6) und Oliver Barth (3:6, 2:6). Sehr überlegen waren die Siege von Top-Spieler Thorsten Knoll (6:0, 6:1), Stefan Faude (6:2, 6:1), Jochen Ansmann (6:0, 6:1) und nach anfänglichen Mühen auch von Alexander Baumann (7:6 6:2). Nun galt es nach dem 4:2-Zwischenstand im Doppel noch den fünften Punkt zum Gesamtsieg zu holen. Das starke Dreier-Doppel Knoll/Uwe Schneider machte mit 6:3, 6:2 alles klar. Baumann/Barth verloren jedoch (4:6, 5:7) und auch Safenreiter/Ansmann sahen anfangs wie der Verlierer aus. Sie mussten lange kämpfen, bis er Sieg (2:6, 7:5, 10:8) unter Dach und Fach war. Dieses 6:3 ist besonders wertvoll, da alle anderen Konkurrenten bereits einmal verloren haben.

Das Herren 50-2-Team trat beim TC Sonnenbrunnen Heilbronn 1 an. Es ergab sich eine Niederlage mit 3:3, wie sie unglücklicher nicht sein kann, denn auch nach Spielen stand es am Ende ausgeglichen 47:47. Nur eine einzige Partie Spiel war wirklich umkämpft: Klare Weikersheimer Siege Klaus Hellinger (6:0, 6:0) und das Doppel Fricke/Löffler (6:2, 6:2), klare Niederlagen gab es für Roland Herrmann (2:6 ,4:6), Ullrich Löffler (3:6, 3:6) und Herrmann/Hellinger (1:6, 0:6). Jürgen Fricke gewann zwar mit 3:6, 6:1, 10:8, doch war dieser anfängliche Satzverlust letztendlich spielentscheidend, denn nach Sätzen stand es am Ende 7:6 für Heilbronn.

Nicht ganz so unglückliche war die 2:4-Niederlage, die das Herren-70-Team im Heimspiel gegen Spitzenreiter TC Weiß-Rot Stuttgart kassierte, Klaus Hambrecht ging beim 6:3, 2:6, 3:10 etwas die Puste aus, Karl-Heinz Moschüring verlor mit 4:6 ,4:6 ebenso wie Georg Niedrich (3:6, 2:6). Nur Routinier Kurt Roth freute sich über einen denkbar knappen 6:3, 1:6, 11:9 Sieg. Revanche im Doppel gelang dann Hambrecht/Moschüring (6:3, 6:0), was Roth/Niedrich mit 1:6, 4:6 verpassten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Herren-65-Mannschaft trat in ihrem letzten Spiel bei der TG Bobstadt im hessischen Bürstadt an. Schnell waren einige Einzel gewonnen: Gewohnt kurz und schmerzlos von Rolf Deutsch (6:1 6:2), nach hartem Kampf von Uwe Heinrich (6:4 6:3) sowie nach Bilderbuchstart von Ivo Roubal (6:0, 6:4). Auch Edgar Kern bezwang seinen Gegner mit wuchtiger Vorhand mit 6:3, 6:4. Nur Herold Spang fand nicht zu seinem Spiel und war beim 2:6, 3:6 chancenlos. Als dann auch Norbert Wonneberger nach langem Widerstand noch glücklicher Sieger war (4:6, 6:3, 10:8), war das Match gewonnen. Die Doppel wurden nicht mehr ganz ernst genommen, das Endergebnis war dann 7:2. Damit ist das Herren 65-Team Zweiter in der Regionalliga Süd-West. Das ist das bisher beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1