AdUnit Billboard
Schwimmen - Aktive des TV Bad Mergentheim beim Frühlingscup in Ulm am Start

16 mal Edelmetall aus Becken gefischt

Lesedauer: 
Die erfolgreichen Bad Mergentheimer Schwimmer. © TV

Für die Bad Mergentheimer TV-Schwimm-Sportler stand der Frühlingscup in Ulm an. Das Wasser im Westbad schien den Bad Mergentheimern sehr zu liegen. Sie schwammen fast durchweg persönliche Bestzeiten und gewannen dreimal Gold, achtmal Silber und fünfmal Bronze. Jule Feser (Jahrgang 2011) gewann als jüngste TV-Schwimmerin je zwei Gold- und Silbermedaillen. Mit persönlichen Bestzeiten gewann sie über 100 Meter Rücken (1:44,91 Minuten) und 200 Meter Freistil (3:29,60 Minuten). Auf den kurzen 50 Meter Strecken schwamm sie ebenso persönliche Bestzeiten und gewann Silber in 43,85 Sekunden (Freistil) und 59,62 Sekunden (Brust).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im gleichen Jahrgang gelangen Jonas Kellermann Podestplätze. Er schwamm zum ersten Mal 100 Meter Rücken und 50 Meter Freistil bei einem Wettkampf und gewann in 1:51,06 Minuten und 45,70 Sekunden auf Anhieb Silber und Bronze. Die Jahrgangswertung 2009 war mit drei TV-Schwimmern stark besetzt. So machten Luca Pause, Rodion Belskiy und Hendrik Gründler (alle Jahrgang 2009) oft die Medaillenvergabe unter sich aus, vor allem, da sie bei allen Starts ihre persönlichen Bestzeiten verbesserten. Über 100 Meter Rücken siegte Luca in 1:31,41 Minuten vor Rodion in 1:49,12 Minuten und Hendrik in 1:53,40 Minuten. Über 50 Meter Freistil mussten sie sich nur einem Ulmer geschlagen geben. Luca gewann Silber, Hendrik Bronze und Rodion belegte fast zeitgleich Platz vier. Die 200 Meter Freistilstrecke beendete Luca nach 3:05,06 Minuten und wurde damit Zweiter. Gefolgt von Rodion in 3:11,73 Minuten und Hendrik knapp dahinter in 3:12,93 Minuten.

Auch über 50 Meter Brust ging es zwischen Hendrik und Rodion nur um Hundertstel. Dieses Duell entschied Hendrik für sich. Er belegte Platz vier vor Rodion. Geschlagen wurden die beiden von Luca Pause, der mit Bronze in dieser Disziplin seine Medaillensammlung komplettierte. Phillip Hahn (Jahrgang 2008) war in Ulm auf den Bruststrecken erfolgreich. Mit persönlicher Bestzeit gewann er Silber über 200 Meter in 3:08,12 Minuten und 50 Meter in 42,31 Sekunden. Deutliche Verbesserungen seiner bisherigen Bestzeiten gelangen ihm über 50 und 200 Meter Freistil. Eine Zeit von 2:35,26 Minuten bedeuteten auf der langen Strecke den vierten Platz und über 50 Meter in 30,58 Sekunden Rang fünf.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Mobile_Footer_1