Basketball - Würzburg gegen Gießen von BBL kurzfristig abgesagt Coronafall – oder eine Verwechslung?

Von 
ptt/pw/bbl
Lesedauer: 
Gab es eine Verwechslung? © Heiko Becker

Alles war vorbereitet. Die Gäste aus Nordhessen waren bereits in der s.Oliver-Arena in Würzburg, die ersten Spieler warfen schon einmal ein paar Bälle auf die Körbe, da kam um 18.45 Uhr, also 105 Minuten vor dem Spielbeginn die Nachricht von der easyCredit-Basketball-Bundesliga (BBL): „Das für Dienstag geplante Spiel zwischen s.Oliver Würzburg und JobStairs Gießen 46ers wird durch die BBL GmbH kurzfristig abgesetzt.“ Ein paar Minuten später saßen die Gäste schon wieder im Mannschaftsbus und machten sich auf die Heimfahrt.

AdUnit urban-intext1

Was war geschehen: Im Rahmen der regelmäßigen PCR-Testung auf das Coronavirus war ein Spieler von s.Oliver Würzburg positiv auf das SARS-Cov2-Erreger getestet worden.

Eine solche Nachricht ist im Sport gegenwärtig keine absolute Ungewöhnlichkeit. Allerdings besteht in diesem Fall offenbar der begründete Verdacht, dass die Probe des Spielers verwechselt wurde. Um festzustellen, ob es sein Test ist, hat der betroffene Spieler bereits am Dienstag eine DNA-Probe abgegeben, deren Ergebnis spätestens am Wochenende vorliegen soll.

Da das zuständige Labor seinen Befund bis zum Spielbeginn am Dienstag nicht schriftlich widerrufen hat, war es allerdings nicht sicher, ob es sich nun um eine Verwechselung handelt oder nicht. sah sich die BBL gezwungen, die Partie gemäß ihrer Spielordnung abzusagen und auf einen späteren Termin zu verlegen. Schließlich sei ein Sicherheitsrisiko nicht auszuschließen gewesen.

AdUnit urban-intext2

Die Spieler und Coaches von s.Oliver Würzburg befinden sich nach Angaben des Vereins in Quarantäne. Alle Team-Mitglieder seien inzwischen negativ getestet worden – der betroffene Spiele sogar gleich zwei Mal, was dann doch eher für die Verwechslungs-Vermutung sprechen würde.

Noch keine weiteren Absetzungen

Wie es nun weiter geht, darüber gab es bis zum Redaktionsschluss noch keine verlässlichen Ausgaben. Am Wochenende steht in der BBL ein Doppelspieltag an (Freitag/Sonntag). Die Würzburger müssten dabei eigentlich am morgigen Freitag, 12. Februar, in Weißenfels beim Syntainics MBC antreten und am Sonntag, 14. Februar, wäre Tabellenführer MHP Riesen Ludwigsburg zu Gast in der s.Oliver-Arena. Bis gestern Abend zum Redaktionsschluss waren diese beiden Partien noch nicht abgesetzt und es gab von der BBL auch keinerlei Hinweise, dass sie abgesetzt werden würden.

AdUnit urban-intext3

Es könnte nun sein, dass dem Würzburger Gesundheitsamt eine entscheidende Rolle zukommt. Das könnte die gesamte Mannschaft in eine fünftägige Quarantäne schicken. Aus der käme nach zwei weiteren negativen Tests unter Umständen wieder heraus. Möglich ist aber auch, dass sogar eine 14-tägige Quarantäne für das gesamte Team ausgesprochen wird. Dies ist in der Basketball-Bundesliga zum Beispiel in Braunschweig passiert. Überhaupt nicht klar ist was passieren wird, wenn das zuständige Labor sein positives Testergebnis öffentlich widerrufen würde. ptt/pw/bbl