Basketball Corona oder Verwechslung? BBL sagt Würzburg-Spiel kurzfristig ab

Von 
Paul von Brandenstein
Lesedauer: 

Würzburg. Das für Dienstag, 9. Februar, angesetzte Heimspiel der Bundesliga-Basketballer von s.Oliver Würzburg gegen die JobStairs Gießen 46ers wurde von der BBL nicht einmal zwei Stunden vor dem Beginn kurzfristig abgesetzt. Im Rahmen der regelmäßigen PCR-Testung auf das Coronavirus war ein Würzburger Spieler positiv getestet worden. Allerdings besteht der begründete Verdacht, dass die Probe des Spielers verwechselt wurde. Da das zuständige Labor den Befund jedoch nicht schriftlich widerrufen hat, kann eine mögliche Verwechselung nicht mit der nötigen Sicherheit nachgewiesen werden. Um festzustellen, ob es auch tatsächlich sein Test ist, hat der Spieler bereits eine DNA-Probe abgegeben, deren Ergebnis spätestens am Wochenende vorliegen soll. Die Spieler und Coaches von s.Oliver Würzburg befinden sich in Quarantäne. Alle Team-Mitglieder wurden mittlerweile negativ getestet - das gilt auch für den betroffenen Spieler, für den bereits zwei negative Testergebnisse vorliegen. Um ein Sicherheitsrisiko trotzdem restlos auszuschließen, wurde wurde deshalb die Partie abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren

Redaktion Sportredakteur Fränkische Nachrichten Tauberbischofsheim