Fußball

Munteres Scheibenschießen

Würzburger Kickers testen gegen Bad Mergentheim und gewinnen dabei 25:0

Von 
pati
Lesedauer: 
Auch Andre Andre Fries (links) konnte Kickers-Neuzugang Andre Leipold nicht aufhalten. Die Würzburger gewannen ihr erstes Testspiel gegen einen verstärkten VfB Bad Mergentheim mit 25:0. © Frank Scheuring

FC Würzburger Kickers - VfB Bad Mergentheim 25:0

Würzburg, erste Hälfte: Friedsam, Littmann, Unrath, Wegmann, Kurzweg, Zaiser, Karimani, Alberico, Leipold, Sane, Montcheu. Würzburg, zweite Hälfte: Friedsam (59. Eiselein), Haas, Müller, Göttlicher, Kurzweg (59. Zelenskiy), Meisel, Röthlein, Karimani (59. Ursu), Caciel, Helmer, Junge-Abiol.

Bad Mergentheim: Brunner, Besart, A. Graf, Akdas, Zehnter, Wolfart, Hay, Heling, Fritsch, Fries, Schuler. Bus, Ebel, Ditz, Hardalau, Hosseini, Schmidt, Stodal, N. Ilic, L. Graf. Stegmeier, A. Ilic.

Mehr zum Thema

Fußball

Kickers gegen „verstärkten“ VfB

Veröffentlicht
Von
Robert Stolz
Mehr erfahren
Fußball

Die „Wunschliste“ des Kickers-Trainers

Veröffentlicht
Von
Steffen Krapf
Mehr erfahren
Eishockey

nichts mehr gewonnen – wir sind hungrig“

Veröffentlicht
Von
Christian Rotter
Mehr erfahren

Tore: 1:0 (8., Eigentor), 2:0 (11.) Sané, 3:0 (16.) Zaiser, 4:0 (19.) Sané (19.), 5:0 (24.) Leipold, 6:0 (29.) Sané, 7:0 (32.)Sané, 8:0 (34.) Karimani, 9:0 (35.) Karimani, 10:0 (38.) Alberico, 11:0 (39.) Alberico, 12:0 (41.) Leipold, 13:0 (43.) Alberico, 14:0 (46.) Helmer, 15:0 (51.) Helmer, 16:0 (52.) Helmer, 17:0 (54.) Haas, 18:0 (57.) Caciel, 19:0 (63., Eigentor), 20:0 (75.) Haas, 21:0 (81) Caciel, 22:0 (83.) Haas, 23:0 (85.) Helmer, 24:0 (86.) Haas. 25:0 (87.) Helmer. – Schiedsrichter: Maximilian Ziegler (Lindach).

Der FC Würzburger Kickers ist mit einem standesgemäßen Sieg in die Vorbereitung auf die Rest-Rückrunde in der Regionalliga Bayern gestartet. Die Kickers gewannen gegen den mit einigen Akteuren aus dem Main-Tauber-Kreis verstärkten Hohenloher Bezirksligisten VfB Bad Mergentheim mit 25:0.

Trotzdem zeigten sich die Gäste aus Bad Mergentheim durchaus engagiert. Eine echte Torchance sollte dabei aber im ersten Durchgang nicht herausspringen. Im zweiten Durchgang sollte sich dies immerhin zweimal ändern. Zunächst scheiterte Moritz Stodal an FWK-Schlussmann Eiselein (68.), ehe Nikola Ilic einen Foulelfmeter über das Würzburger Gehäuse setzte (80.). Dagegen zeigten sich die Kickers in ihrem Offensivspiel eiskalt und nutzten ihre Chancen gnadenlos aus.

„Wir fangen am Montag eigentlich mit dem offiziellen Mannschaftstraining an. Deswegen hat man heute auch eindeutig gesehen, dass wir nicht im Saft stehen und eigentlich noch in den Ferien sind. Unser klares Ziel ist es, in der Rückrunde so schnell wie möglich den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern und für klare Verhältnisse zu sorgen“, betonte VfB-Trainer Rene Heckmann nach der Partie. Auf der anderen Seite dürften die Fans der Würzburger Kickers mit dem ersten Auftritt ihrer Mannschaft im Fußballjahr 2023 durchaus zufrieden sein. Denn die „Rothosen“ präsentieren sich über die gesamte Spielzeit sehr spielfreudig. Auch die beiden Winterneuzugänge André Leipold (zwei Tore) und Domenico Alberico (drei Tore) deuteten an, weshalb die Kickers-Verantwortlichen diese beiden Spieler unbedingt verpflichten wollten. „Wir wollten im Winter nicht alles durcheinander wirbeln, aber neue Impulse von außen hinzu holen“, erklärte Kickers-Cheftrainer Marco Wildersinn.

Den nächsten Test bestreiten die Kickers am 28. Januar um 14 Uhr in Randersacker gegen den Bayernliga-Tabellenführer Gebenbach. pati