Fußball - Der FC Würzburger Kickers bestreitet heute daheim sein erstes Vorbereitungsmatch „Das ist eine Hammerliga“

Lesedauer: 
Die Kickers bereiten sich auf eine „Hammerliga“ vor. © Frank Scheuring

Der FC Würzburger Kickers bestreitet am heutigen Freitag sein erstes Testspiel in der Sommervorbereitung. Gegner wird um 17.30 Uhr in der Flyeralarm-Arena Bayernligist TSV Großbardorf sein. Obendrein soll den Fans beim „Kickers-Kickoff“ ein buntes Rahmenprogramm geboten werden.

AdUnit urban-intext1

Dabei scheint die dritthöchste deutsche Spielklasse so gut besetzt zu sein wie noch nie. Denn in der Saison 2018/19 gehen gleich zehn Vereine mit Bundesliga-Vergangenheit in der Dritten Liga an den Start. Nur in der Spielzeit 2012/13 war es ebenso viele. Zum Vergleich: In der zurückliegenden Saison waren es lediglich sechs Vereine.

Zudem wird es in der kommenden Spielzeit eine weitere Premiere geben: Erstmals seit der Premieren-Saison 2008/09 wird keine zweite Mannschaft eines Bundesligisten in der Liga vertreten sein. Hingegen werden Traditionsvereine wie Eintracht Braunschweig, 1. FC Kaiserslautern, Karlsruher SC, KFC Uerdingen, TSV 1860 München und Energie Cottbus die Liga gewaltig aufwerten. Auch deshalb betont FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Das ist eine Hammerliga. In geilen Stadien wie in Braunschweig oder auf dem Betzenberg in Kaiserslautern. Denn so etwas hat es in der Dritten Liga noch nicht gegeben. Aber wir wollen trotzdem Spaß haben und den einen oder andern Punkt mitnehmen. Gerade zu Beginn der Saison. Denn hier hoffen wir auf eine Steigerung im Vergleich zur Vorsaison.“

Ähnlich blickt auch Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer auf die kommende Spielzeit voraus: „Wir müssen demütig sein. Aber dass wir ein unangenehmer Gegner sein können, das haben wir vor allem in der vergangenen Rückrunde bewiesen. Trotzdem wollen wir weiter nachhaltig arbeiten und auch etwas im Jugendbereich aufbauen.“