Eishockey

Sieg im Penaltyschießen: Adler Mannheim drehen Spiel gegen Kölner Haie

Von 
cpa / dls
Lesedauer: 
Kölns Moritz Müller  klärt vor Mannheims Ben Smith. © Wolfgang Duckwitz/PIX-Sportfotos

Köln. Im Penaltyschießen haben die Adler Mannheim am Donnerstagabend ihre zweite Niederlage in Folge in der Deutschen Eishockey-Liga verhindert. Bei den Kölner Haien gewann die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross mit 3:2 (1:2/0:0/1:0/0:0/PP) und heimste somit zwei Punkte ein.

AdUnit urban-intext1

Drei Tage nach dem 1:2 bei den Bremerhaven Pinguins vermittelte der Tabellenführer der Süd-Gruppe zunächst nicht den Eindruck, als sei er auf Wiedergutmachung aus. Lucas Dumont schoss Köln in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung. Der 1:1-Ausgleich durch Markus Eisenschmid wurde erst nach dem Videobeweis anerkannt (12.). Doch die Haie blieben das aktivere Team. 63 Sekunden vor der ersten Pause traf der Ex-Jungadler Frederik Tiffels zur 2:1-Führung für die Rheinländer (19.). Im torlosen zweiten Abschnitt gaben die Adler den Ton an, scheiterten aber immer wieder am überragend haltenden Haie-Torhüter Justin Pogge. Das letzte Drittel begann mit einem Powerplay und dem 2:2-Ausgleich durch Joonas Lehtivuori (42.). Im Penaltyschießen trafen Stefan Loibl und Nico Krämmer für Mannheim.

Für die Adler geht es schon am Freitagabend (18.30 Uhr) bei der Düsseldorfer EG weiter. Am Sonntag (14.30 Uhr) kommt es in der SAP Arena zum Duell der Spitzenreiter gegen Nord-Primus Eisbären Berlin.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren