Vierter Sieg im vierten Spiel Adler-Sieg gegen Ingolstadt: Mannheims Krämmer entscheidet Spiel im Penaltyschießen

Von 
kpl/cpa/dkg/and/dpa
Lesedauer: 
Tommi Huhtala landet unsanft in der Bande. © PIX-Sportfotos/Johannes Traub

Ingolstadt. Die Adler Mannheim haben den vierten Sieg im vierten Spiel in der Südgruppe der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eingeheimst. Beim ERC Ingolstadt kam die Mannschaft von Chefcoach Pavel Gross am Montagabend zu einem 3:2 (2:1/0:1/0:0/OT)-Erfolg nach Penaltyschießen. In einem ausgeglichenen ersten Drittel gingen die Adler, die ihr erstes Auswärtsmatch bestritten, effizient zu Werke. Aus drei Schüssen machte der Deutsche Meister von 2019 zwei Tore. Joonas Lehtivuori in der sechsten Minute und David Wolf (16. Minute) brachten die Blau-Weiß-Roten mit 2:0 in Front. Dem Ingolstädter Wayne Simpson gelang aber umgehend der 1:2-Anschlusstreffer (17.).

Sieg im Penaltyschießen Adler Mannheim holen zwei Punkte beim ERC Ingolstadt

Veröffentlicht
Von
PIX-Sportfotos
Bilder in Galerie
16
Mehr erfahren
AdUnit urban-intext1

Im zweiten Abschnitt profitierte der ERC von insgesamt drei Strafzeiten gegen Mannheim und kam offensiv immer besser zum Zug. 28 Sekunden vor der zweiten Pause erzielte Tim Wohlgemuth den 2:2-Ausgleich (40.). Im Schlussdrittel dominierten die Adler das Geschehen, scheiterten jedoch immer am überragenden ERC-Torwart Michael Garteig. Auch die Overtime verlief wie Abschnitt drei torlos.

Im Penaltyschießen war nur Nico Krämmer als dritter Mannheimer Schütze erfolgreich. Da Ingolstadt aber torlos blieb, reichte das den Adlern, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Am Donnerstag (18.30 Uhr) empfangen die Adler die Schwenninger Wild Wings in der SAP Arena.

Liveticker zum Nachlesen (mit Audio-Kommentar)

 

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren