Neuzugang bei der TSG Hoffenheim - David Raum kommt im Sommer aus Fürth

Von 
kpl/dpa
Lesedauer: 

Zuzenhausen. Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat David Raum von der SpvVgg Greuther Fürth verpflichtet. Der deutsche U21-Nationalspieler wird ab 1. Juli 2020 bei den Kraichgauern unter Vertrag stehen, teilte der Verein am Mittwoch mit. Der linke Außenverteidiger unterschreibt einen Arbeitskontrakt bis Ende Juni 2025. Raum wechselt ablösefrei zur TSG.

AdUnit urban-intext1

In den Augen von Alexander Rosen, Direktor Profifußball, sei der 22-Jährige „ein hochveranlagter und extrem schneller Spieler mit einem starken linken Fuß.“ Mit seinen Stärken spielte sich Raum im vergangenen November erstmals in die U21-Nationalmannschaft. Für die Kleeblätter aus Fürth kann er insgesamt 75 Zweitligaspiele und vier Partien im DFB Pokal vorweisen. Insgesamt gelangen ihm  dabei fünf Tore und 14 Vorlagen.  „Wir freuen uns sehr, dass er seine nächsten Entwicklungsschritte in Hoffenheim sieht, zumal es ihm nicht an Optionen mangelte“, äußerte sich Rosen weiter zum Wechsel.

Hoeneß zurückhaltend bei Winterneuzugängen

TSG-Trainer Sebastian Hoeneß hat sich indes zurückhaltend bei der Frage nach Verstärkungen für die Bundesliga-Rückrunde geäußert. "Ich bin mit unserem Manager Alexander Rosen im ständigen Austausch. Ich habe volles Vertrauen in unsere Mannschaft, deshalb bleibt der Blick eher intern", sagte Hoeneß in einem "Sport Bild"-Interview. "Wir wollen die Spieler, die bei uns sind, voranbringen und weiterentwickeln."

AdUnit urban-intext2

Hoeneß steht nach zuletzt fünf Niederlagen in sechs Pflichtspielen und dem 0:4 gegen den FC Schalke 04 unter Druck. Von Sportchef Rosen gab es zuletzt noch Rückendeckung. Viele Rückschläge kann sich der 38 Jahre alte Neffe von Uli Hoeneß und Sohn von Dieter Hoeneß aber wohl nicht mehr leisten - zumal mit Arminia Bielefeld, Hertha BSC (auswärts) und dem 1. FC Köln als kommenden Gegnern nicht gerade drei Hochkaräter warten. Der Europa-League-Teilnehmer aus dem Kraichgau ist selbst ins untere Tabellendrittel abgerutscht und hat als 14. nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hoffenheim hat in dieser Saison oft mit Personalproblemen zu kämpfen. Neben Verletzungen machen der Mannschaft auch positive Corona-Tests arg zu schaffen. "Diese Personalsituation, in einer historischen Bundesliga-Saison mit extremer Taktung, sollte mittlerweile jedem bekannt sein", sagte Hoeneß. Dass dies Auswirkungen hat, lässt sich doch nicht ignorieren."

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren