Hoffenheims Sportchef Rosen hält sich bei Uth und Rudy bedeckt

Von 
dpa
Lesedauer: 

Sinsheim. Sportchef Alexander Rosen von der TSG 1899 Hoffenheim hat sich zur sportlichen Zukunft von Mittelfeldspieler Sebastian Rudy und Stürmer Mark Uth bedeckt gehalten. Nach dem 4:2-Sieg seines Teams gegen den FC Schalke 04 am Samstag sagte Rosen bei Sky: "Das sind zwei Spieler, die lange und sehr erfolgreich bei Hoffenheim gespielt haben. Sebastian Rudy ist unser Rekordspieler, Mark Uth einer der besten Torschützen. Es gehört sich trotzdem nicht, sich zu einem solchen Zeitpunkt über die Spieler des Gegners zu äußern."

AdUnit urban-intext1

Sowohl der derzeit an Hoffenheim ausgeliehene Rudy als auch Torschütze Uth stehen beim FC Schalke unter Vertrag. Die Zukunft ist angesichts des feststehenden Abstiegs von Königsblau in die 2. Bundesliga aber ungewiss. "Dass wir eine hohe Wertschätzung haben, versteht sich von selbst", erklärte Rosen zu dem Duo.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren