Fußball

Hoffenheimer Torjäger Kramaric kann "EM-Start kaum noch erwarten"

Von 
dpa
Lesedauer: 
© dpa

Zuzenhausen. Torjäger Andrej Kramaric vom Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim will dem EM-Start der kroatischen Nationalmannschaft gegen England keine übermäßige Bedeutung abgewinnen. "Das ist wichtig - und auch gleichzeitig nicht wichtig. Denn der Gruppensieger trifft auf Deutschland, Frankreich oder Portugal im Achtelfinale. Vielleicht ist es unter dem Gesichtspunkt am Ende sogar besser, Zweiter statt Erster zu werden", sagte der 29 Jahre alte Angreifer.

AdUnit urban-intext1

Mit einem Erfolg zum Turnierstart am Sonntag (15.00 Uhr) im Wembley-Stadion will Vizeweltmeister Kroatien den Grundstein für eine erfolgreiche Europameisterschaft legen. "Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, Vizeweltmeister zu sein. Was vor drei Jahren passiert ist, ist eine unglaubliche Geschichte. Es fühlt sich für mich immer noch so an, als sei es erst gestern passiert. Wir wissen, dass uns nun alle Mannschaften mit anderen Augen anschauen", sagte Kramaric.

Nach 20 Saisontoren in der abgelaufenen Bundesliga-Saison und Platz vier in der Torschützenliste hat Kramaric viel Selbstvertrauen. "Nach dieser Saison, meiner besten Saison mit Tor-Rekorden, sehe ich mich in einer guten Rolle", sagte der 54-malige Nationalspieler. "Ich kann den EM-Start kaum noch erwarten, die Vorfreude auf ein interessantes Turnier ist groß. Wir haben Qualität, aber es gibt auch ein paar Mannschaften, die noch mehr Qualität haben und in diesem Jahr auch besseren Fußball spielen als wir."

Zuletzt wurde viel über die Zukunft des Stürmers spekuliert. "Ich habe immer gesagt, dass ich in Hoffenheim glücklich bin. Wir werden sehen, was passieren wird", sagte Kramaric. Sein Vertrag in Hoffenheim ist bis zum 30. Juni 2022 datiert.

AdUnit urban-intext2

Thema : Fussball-EM 2021

  • Fußball-EM EM-Experte Winnie Schäfer: „Kimmich ist die beste Nummer 6 in Europa“

    Der frühere Bundesliga-Trainer Winfried Schäfer traut dem deutschen Team bei der EM eine Überraschung zu. Vor dem Auftaktspiel gegen Frankreich am Dienstag äußerte unser EM-Experte eine klare Meinung zur besten Position für Joshua Kimmich.

    Mehr erfahren
  • Porträt Waldhof-Talent analysiert EM-Spiel Deutschland-Frankreich

    Angefangen beim VfR Mannheim, über die TSG Hoffenheim und RB Leipzig dann zum SV Waldhof: Jonathan Burkhardt. Der 17-Jährige analysiert, auf welchen Franzosen das deutsche Team bei ihrem EM-Auftakt besonders aufpassen muss.

    Mehr erfahren
  • Fußball Drama um Christian Eriksen: „Er war schon weg“

    Das Drama um Christian Eriksen, der während des EM-Spiels gegen Finnland zusammengebrochen war und wiederbelebt werden musste scheint ein glückliches Ende zu finden – aber die Kritik an der UEFA wächst.

    Mehr erfahren

Thema : TSG 1899 Hoffenheim

  • 1899 Hoffenheim Neue Aufgabe für Mayer

    Die Gesellschafter der TSG Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH haben den Sportwissenschaftler und Diplom-Psychologen Jan Mayer (Bild) in die Geschäftsführung berufen.

    Mehr erfahren
  • Fußball TSG Hoffenheim: Manager Rosen unter Dauer-Strom

    Nach einem versöhnlichen Saisonabschluss erwartet Hoffenheims Manager Rosen eine „anspruchsvolle Transferperiode“

    Mehr erfahren
  • Fußball Abschieds-Niederlage für Khedira: 1:2 bei Hoffenheim

    Sinsheim (dpa) - In der 74. Minute wurde es für Sami Khedira emotional. Seine Mitspieler von Hertha BSC umarmten ihn auf dem Platz herzlich, dann bildeten sie ein Spalier für den Fußball-Weltmeister von 2014, der mit feuchten Augen ein letztes Mal in seiner Karriere vom Rasen ging.

    Mehr erfahren