Tischtennis - SC Grünenwört II steigt aus der Kreisklasse A ab "Wundersame" Rettung des TTC Großrinderfeld

Lesedauer: 

Mit den Nachholspielen ist die Saison 2015/16 nun in allen Spielklassen des Tischtennis-Bezirks Tauberbischofsheim abgeschlossen. Aus der Kreisklasse A steigt nicht wie ursprünglich gemeldet der TTC Großrinderfeld ab, sondern der SC Grünenwört II. In der Kreisklasse B gelang dem TSV Gerchsheim gegen Nassig II ein knapper Sieg, während sich in der Kreisklasse C die Teams Oberlauda III und Großrinderfeld II die Punkte teilten.

Kreisklasse A

AdUnit urban-intext1

Großrinderfeld - Gissigheim II 9:0 (gewertet). Das Spiel endete nach gespieltem Ablauf 9:6. Der Gast ging dabei zu Beginn 2:1 in Führung und erhöhte mit P. Häfner und Weirich gegen Horn und Weimert auf 4:1. Der TTC fand nun besser zum Match und punktete mit Stolzenberger, Baumann und Kleinhans gegen Podetz, Achstetter und Noll zum 4:4. Nach den Siegen von J. Häfner und Weirich gegen Menig und Horn lagen die Brehmbachtaler wieder 6:4 in Front. Im weiteren Verlauf aber machten Weimert, Stolzenberger, Baumann, Kleinhans und Menig gegen P. Häfnere, Achstetter, Podetz, J. Häfner und Noll den Gastgebersieg perfekt. Nachdem aber in der Gästeaufstellung eine falsche Nominierung festgestellt wurde, musste die Partie dem Reglement entsprechend mit 9:0 für den TTC gewertet werden. Damit bleibt Großrinderfeld mit einem günstigeren Satz (85:121) gegenüber Grünenwört II (89:126) bei Punktegleichheit (je 9:23) als Vorletzter in der Liga, während Grünenwört II nunmehr als Schlusslicht absteigt.

T'bischofsh. III - Gissigheim II 9:0. Die Kreisstädter eröffneten die Partie mit einer 3:0-Führung. Der Meister und Aufsteiger ließ auch im weiteren Verlauf nichts zu und punktete schadlos mit Schiltmeyer, Röder, Wolny, Barthel, Henninger und Buchholz gegen Bundschuh, P. Häfner, J. Häfner, Achstetter, Noll und Podetz zum Kanter Sieg.

Kreisklasse B

TSV Gerchsheim - SV Nassig II 9:7. In diesem Match ging es bestenfalls ums Prestige, denn beide Kontrahenten schlossen die Saison mit gesicherten Mittelfeldplätzen ab. Der TSV legte zunächst eine 2:1-Führung vor und erhöhte diese mit A. Seubert gegen Leisering auf 3:1. Hildenbrand, Wölfl und Diehm sorgten mit Siegen gegen Wagner, T, Blaschke und J. Blaschke für die 4:3-Gästeführung. Auf heimischer Seite kam Albert kampflos zu den Zählern, während Szeitszam und A. Seubert gegen Dosch und Hildenbrand zur 6:4-Führung erfolgreich waren. Die Spannung hielt weiter an, nun punkteten Leisering, Diehm und Wölfl gegen Wagner, T. Blaschke und J. Blaschke zur 7:6-Führung für den SV. Albert sorgte gegen Dosch für den Gleichstand, während Szeitszam im letzten Match kampflos zur 8:7-Führung für den TSV gelangte. Im fälligen Finale der Doppelteams gelang der heimischen Kombination A. Seubert/T. Blaschke gegen Hildenbrand/Leisering der knappe Zweierpack.

Kreisklasse C

AdUnit urban-intext2

Oberlauda III - Großrinderf. II 8:8. Mit der Zählerteilung versäumte der Gast als Verfolger, mit dem führenden TTC Bobstadt zumindest nach Punkten gleichzuziehen. Der TTV eröffnete mit einer 2:1-Führung und erhöhte durch I. Obrecht gegen Koch auf 3:1. Nach dem Anschluss durch Liebler gegen Dorstewitz punkteten Bader, M. Obrecht und Stolze gegen Dertinger, Menig und Kleinmichel zur heimischen 6:2-Führung. Der Gast war nun mit Hofmann und Liebler gegen Ambach und I. Obrecht zum 4:6 erfolgreich, ehe Dorstewitz gegen Koch zum 7:4 antwortete. Der TTC stemmte sich gegen die drohende Niederlage und erzwang mit Siegen von Menig und Dertinger gegen Bader und M. Obrecht den 6:7-Anschluss. Nach je einem weiteren Sieg hüben wie drüben durch Stolze (TTV) gegen Hofmann sowie Kleinmichel (TTC) gegen Ambach stand es 8:7, womit das Doppelfinale perfekt war. Dabei gelang der Gästecrew Liebler/Menig gegen Dorstewitz/M. Obrecht noch das dem Spielverlauf nach gerechte Remis. ege