AdUnit Billboard
Tischtennis - Drittletzter Spieltag der Bezirksklasse

Weiterhin ein Zweikampf

Von 
hpw
Lesedauer: 

Die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen absolviert ihren drittletzten Spieltag. Die Absteiger stehen bereits fest, im Kampf um den Aufstieg eilen die beiden Bewerber SV Seckach und SV Niklashausen II weiter von Sieg zu Sieg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SV Niklashausen II – SC Grünenwört (Freitag, 20 Uhr). Mit dem SV Niklashausen II (26:2) trifft der Tabellenzweite auf das Schlusslicht SC Grünenwört (1:29). Die tabellarischen Rahmenbedingungen für diese Partie sind eindeutig. Die Gäste sind bereits abgestiegen, die Gastgeber haben Rang zwei sicher und streben danach, zum Saisonfinale Spitzenreiter SV Seckach noch bedrängen zu können.

TV Hardheim – Spvgg. Hainstadt II (Samstag, 16 Uhr). Der TV Hardheim (10:18) spielt zuhause gegen die Spvgg. Hainstadt II (15:15). Während die Gäste sich im breiten Tabellenmittelfeld tummeln, wollen die Gastgeber dieses noch erreichen. Jenes Ziel des TV lässt sich besser erreichen mit zwei Zählern aus der Begegnung gegen die Spvgg. Eine Favoritenstellung kann nicht vergeben werden, in der Hinrunde trennten sich beide Teams 8:8.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

TSV Oberwittstadt – FC Hettingen (Samstag, 18 Uhr). Der TSV Oberwittstadt (3:27) und der FC Hettingen (13:15) liegen lediglich zwei Plätze, jedoch zehn Pluspunkte auseinander. Die Gastgeber spielen seit Wochen ohne Fortune und sind definitiv abgestiegen, die Gäste holten zuletzt ordentlich Zähler. Bei der anstehenden Partie stehen die Zeichen auf eine Fortsetzung der momentanen Trends, die Bürde des Favoriten liegt also beim FC Hettingen.

SG Dörlesberg/Nassig – SV Dertingen (Samstag, 18.30 Uhr). Die abschließende Partie des Spieltages steigt bei der SG Dörlesberg/Nassig (14:16), wo der SV Dertingen (17:13) zu Gast ist. Die SG zeigte zuletzt beim hohen Sieg bei der Spvgg. Hainstadt II, wozu das Team in der Lage ist, sobald die Stamm-Sechs spielen kann. Der SV spielt eine insgesamt starke Saison und wird sicherlich ein sportlich energischer Widerpart sein. In der Vorrunde gab es ein 8:8-Unentschieden. hpw

AdUnit Mobile_Footer_1