AdUnit Billboard
Tischtennis - Niklashausen ist gegen Heilbronn Favrit

Vorsicht ist dennoch geboten

Von 
bako
Lesedauer: 
Mit Felipe Duffoo hat der SV Niklashausen einen peruanischen Nationalspieler in seinen Reihen. © Bastian Kohl

Die Tischtennis-Cracks des SV Niklashausen möchten am morgigen samstag, 20. November, ihre treuen Fans ein letztes Mal in der Vorrunde mit Spitzentischtennis begeistern, ehe man in den letzten beiden Auswärtsspielen gegen Karlsdorf und Mutschelbach ran muss.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Einige knappe Ergebnisse

Nachdem am vergangenen Wochenende gegen Gnadental mit 9:4 ein weiterer Sieg eingefahren werden konnte, möchte man nun auch gegen Heilbronn weitere Zähler unter Dach und Fach bringen und den zweiten Tabellenplatz behaupten. Dennoch ist gegen den bislang unbekannten Gegner Vorsicht geboten, hat dieser doch einige knappe Ergebnisse gegen starke Konkurrenten erzielt.

Im Trainingsabend soll nun noch am letzten Feinschliff gearbeitet werden, damit man sich kontinuierlich weiter verbessert. Teammanager Kohl gibt sich zuversichtlich: „Mit dem wieder genesenen Duffoo werden wir in Bestbesetzung alles daran setzen, dem Gegner den Schneid abzukaufen. Wenn jeder eine gute Tagesform an die Platte bringt, sollte das im Bereich des Möglichen liegen.“

Daher freut man sich in Niklashausen auf einen weiteren packenden Tischtennisabend mit vielen Fans. Die bewirtete Pfeiferhalle öffnet am Samstag wie gewohnt ab 18 Uhr ihre Pforten, ehe das Spiel um 19 Uhr beginnt. Für den Zutritt zur Halle gilt „2G“ (Nachweis bitte bereit halten) sowie Maskenpflicht in der Halle und am Platz. bako

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1