AdUnit Billboard
Tischtennis

Volles Programm

Von 
hpw
Lesedauer: 

Die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen hat ein volles Programm vor sich, sogar ergänzt gar durch ein verlegtes Match.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

ETSV Lauda – FC Hettingen (Donnerstag, 25. November, 20 Uhr). Während der ETSV (7:5)zuletzt zwei Siege landete, wurde die kleine Siegesserie des FC (4:6) jäh gestoppt. Die Gastgeber wollen den leichten Kontakt nach ganz vorne nicht abreißen lassen, die Gäste Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen schaffen. Vieles spricht für den ETSV.

SV Niklashausen II – FC Hettingen (Freitag, 20 Uhr). Der Tabellenzweite SV Niklashausen II (12:2) trifft auf den FC Hettingen (4:6) aus dem unteren Teil des Mittelfeldes. Der SVN II will sicherlich zeigen, dass die Niederlage im Spitzenspiel vor Wochenfrist keine bleibenden Spuren hinterlassen hat. Der FC wird unter normalen Umständen aber keinen Zähler einfahren können.

TV Hardheim –- ETSV Lauda (Samstag, 17.30 Uhr). Beide Mannschaften gehören derzeit dem Mittelfeld der Bezirksklasse an, die Gäste (7:5) sind auf Tuchfühlung mit dem vorderen Tabellendrittel. Am vergangenen Wochenende hatten beide den gleichen Gegner SG Dörlesberg/Nassig. Der TV (5:7) unterlag, der ETSV gewann. Die beiden Ergebnisse sind eine Richtschnur für die Erwartungen hinsichtlich dieses Aufeinandertreffens.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Spvgg Hainstadt II – SV Dertingen (Samstag,). Mit jeweils 7:7 Punkten sind beide Teams gegenwärtig das Mittelfeld der Bezirksklasse. Das Spiel am Samstag wird für beide Teams eine Art Richtungsanzeiger sein, wo die Reise gegen Ende der Vorrunde hingehen kann.

TSV Oberwittstadt – SC Grünenwört (Samstag, 18 Uhr). Der TSV Oberwittstadt (0:14) wie auch der SC Grünenwört (0:14) stehen noch ohne Pluspunkte da. Der TSV war bei zwei 7:9-Niederlagen bereits ganz nahe dran, der SC zeigte zuletztimmerhin achtbare Ergebnisse. Beide haben nun die Möglichkeit,ihre momentane Position zu verbessern.

SG Dörlesberg/Nassig – SV Seckach (Samstag, 18.30 Uhr). Der Tabellendritte SG Dörlesberg/Nassig (10:4) spielt zum Abschluss des Spieltages gegen Tabellenführer SV Seckach (14:0). Die Gastgeber sind auf Schlagdistanz zu den beiden Teams ganz vorne, benötigen jedoch einen Sieg, um die momentane Nähe zum Relegationsplatz nach oben zu wahren. Die Spitzenreiter aus Seckach können sich auf errungenen Lorbeeren nicht ausruhen, denn in der Waldsporthalle in Dörlesberg wartet auf sie ein heißer Tanz. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1