Tischtennis - Einen Spieltag vor Rundenende macht Külsheim II Titel in Bezirksklasse TBB/BCH perfekt Vereinsinternes Duell möglich

Von 
ege
Lesedauer: 

Mit vier Spiele ging die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen in die vorletzte Runde der Saison 2018/19. Dabei gelang dem Spitzenreiter FC Külsheim II in Assamstadt der erwartete Sieg, womit die Meisterschaft zugunsten der Brunnenstädter entschieden ist. Da die FCK-„Erste“ aus der Verbandsklasse in die Bezirksliga Ost absteigt, würde es dort nun zu einem vereinsinternen Duell kommen. TSV Tauberbischofsheim II – SV Niklashausen III 2:9. Das war eine klare Sache für den Gast, der erst 3:0 vorne lag. Backs, Hamann, Drach und R. Sorger erhöhten gegen Sieron, Arnold, Röder und Henninger auf 7:0. Scherer sorgte gegen Schöllig für den ersten Erfolg des TSV, doch schon im Gegenzug siegte S. Sorger gegen Buchholz zum 8:1. Der TSV war nochmals mit Sieron gegen Hamann erfolgreich, während Backs gegen Arnold das Match beendete.

AdUnit urban-intext1

SG Höpfingen/Walldürn – SG Dörlesberg/Nassig 9:2. Im Match der beiden SG gingen die Gastgeber 3:0 in Front. Nach Siegen von Baumann, Miko und Ott gegen V. Goldschmitt, Hirschinger und Eirich führte man 6:0. Der Gast siegte zwar mit H. Goldschmitt und Leisering gegen Braun und Obermüller, dagegen aber standen die heimische Erfolge von Weihbrecht, Baumann und Miko gegen Anderlik, Hirschinger und V. Goldschmitt.

TSV Assamstadt – FC Külsheim II 5:9. Mit einer 3:0 Führung eröffnete der FC die Partie. Hernach punktete Mutsch gegen Schanzenbächer zum 1:3 doch schon im Gegenzug erhöhte H. Würzberger gegen J. Ansmann auf 4:1. Nach dem 2:4 durch A. Ansmann gegen Junak sorgte R. Würzberger gegen Müller wieder für den alten Abstand. Eichhorn gelang gegen Stang ein Sieg zum 3:5, während der Gast mit Wüst und H. Würzberger gegen Stumpf und Mutsch zum 7:3 erfolgreich war. J. Ansmann und Müller gewannen gegen Schanzenbächer und Junak nochmals für den TSV, der FC machte mit Siegen von R. Würzberger und Wüst gegen A. Ansmann und Eichhorn den Titel perfekt.

SV Seckach – ETSV Lauda II 9:6. Der SV eröffnete mit einer 3:0-Führung und erhöhte diese mit Eckl, Siegmann und Thomaier gegen Schütz, Kleist und Storch auf 6:0. Woch und Berger waren gegen Wallisch und Astor für den Gast zum 2:6 erfolgreich, doch auf heimischer Seite gewannen Schall und Eckl gegen Dertinger und Kleist zum 8:2. Der ETSV bot nochmals Paroli und punktete mit Schütz, Woch, Storch und Dertinger gegen Siegmann, Thomaier, Wallisch und Astor zum 6:8. Zum Anschluss allerdings reichte es nicht mehr, da Schall gegen Berger für die Entscheidung sorgte. ege