AdUnit Billboard
Tischtennis - Vier Partien in der Bezirksliga Ost / Lediglich das Team des TSV Assamstadt hat noch nicht in den Spielbetrieb eingegriffen

Spvgg Hainstadt behält auch weiterhin seine „weiße Weste“

Von 
hpw
Lesedauer: 

Der Spieltag in der Tischtennis-Bezirksliga Ost war geprägt von drei spannenden Spielen und einem sicheren 9:4-Auswärtssieg von Spitzenreiter Spvgg Hainstadt beim TTC Limbach. Die SG Höpfingen/Walldürn und der TTC Korb spielten ebenso unentschieden wie der TSV Tauberbischofsheim und der BJC Buchen II. Der TTC Schefflenz gewann 9:7 gegen den TV Eberbach. Mehrere Mannschaften liegen von der Spielstärke her also eng zusammen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

TTC Schefflenz – TV Eberbach 9:7

Andreas Siebert (TTC Schefflenz) beim Aufschlag. © Reichert

Schefflenz: (Einzel) Siebert, Semar, Waschitschek, Mack, Huy, Körner, (Doppel) Siebert/Huy, Waschitschek/Mack, Semar/Körner.

Eberbach: (Einzel) Becker, Schuler, Korditschke, Esgin, Marc Wettig, Frieder Wettig, (Doppel) M. Wettig/F. Wettig, Becker/Korditschke, Schuler/Esgin.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Spielverlauf: 0:1 Becker/Korditschke, 1:1 Waschitschek/Mack, 1:2 und 1:3 Schuler/Esgin, Schuler, 2:3 Semar, 2:4 und 2:5 Esgin, Korditschke, 3:5 und 4:5 Huy, Körner, 4:6 Becker, 5:6 und 6:6 Semar, Waschitschek, 6:7 Esgin, 7:7 bis 9:7 Huy, Körner, Siebert/Huy.

Gut dreieinhalb Stunden lang kämpften die Mannschaften des TTC Schefflenz und des TV Eberbach, ehe der 9:7-Sieg der Gastgeber feststand. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste, die durch Becker/Korditschke und Schuler/Esgin zwei der drei Eingangsdoppel gewannen. Den Zähler für den TTC holten Waschitschek/Mack. In den ersten vier Einzeln vergrößerte der TV seine Führung auf 5:2 durch drei Siege von Schuler, Esgin und Korditschke bei einem Schefflenzer Gegentreffer von Semar. Alle drei Fünfsatzmatches der Partie fielen in die Anfangsphase und blieben allesamt Beute der Gäste.

Die Gastgeber konterten durch Erfolge im dritten Paarkreuz durch Huy und Körner, Eberbachs Becker brachte seine Farben mit 6:4 in Führung, die Schefflenzer Semar und Waschitschek glichen zum 6:6 aus. Der TV ging danach durch Esgin ein letztes Mal zum 7:6 in Führung, ehe erneut Huy und Körner sowie das Schlussdoppel Siebert/Huy das Spiel drehten und den knappen Heimsieg des TTC Schefflenz ermöglichten.

SG Höpfingen/Walldürn – TTC Korb 8:8

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Höpfingen/Walldürn: (Einzel) Miko, Pöschko, Ott, Kaufmann, Obermüller, Oks, (Doppel) Miko/Kaufmann, Pöschko/Ott, Obermüller/Oks.

Korb: (Einzel) Froede, Metzger, Thorsten Vetter, Speiser, Daniel Vetter, Fritz, (Doppel) Froede/Metzger, Th. Vetter/D. Vetter, Speiser/Fritz.

Spielverlauf: 1:0 bis 3:0 Miko/Kaufmann, Pöschko/Ott, Obermüller/Oks, 3:1 und 3:2 Metzger, Froede, 4:2 Ott, 4:3 Th. Vetter, 5:3 und 6:3 Obermüller, Oks, 6:4 bis 6:6 Froede, Metzger, Th. Vetter, 7:6 und 8:6 Kaufmann, Obermüller, 8:7 und 8:8 Fritz, Froede/Metzger.

TTC Limbach – Spvgg Hainstadt 4:9

Limbach: (Einzel) Marco Trappmann, Sigmund, René Trappmann, Klaus Trappmann, Schwarzinger, Gramlich, (Doppel) M. Trappmann/Sigmund, R. Trappmann/Schwarzinger, K. Trappmann/Gramlich.

Hainstadt: (Einzel) Geißelhardt, Preuhs, Gremminger, Herberich, Kisling, Okorafor, (Doppel) Preuhs/Herberich, Geißelhardt/Okorafor, Gremminger/Kisling.

Spielverlauf: 0:1 bis 0:3 Geißelhardt/Okorafor, Preuhs/Herberich, Gremminger/Kisling, 1:3 M. Trappmann, 1:4 Geißelhardt, 2:4 R. Trappmann, 2:5 Gremminger, 3:5 und 4:5 Schwarzinger, Gramlich, 4:6 bis 4:9 Geißelhardt, Preuhs, Gremminger, Herberich.

TSV Tauberbischofsheim – BJC Buchen II 8:8

Tauberbischofsheim: (Einzel) Krause, Bach, Steidten, Reinbold, Spang, Roth, (Doppel) Krause/Steidten, Bach/Roth, Reinbold/Spang.

Buchen II: (Einzel) Schleißinger, Albrecht, Scheuermann, Scheurich, Müller, Sen, (Doppel) Schleißinger/Albrecht, Scheuermann/Scheurich, Müller/Sen.

Spielverlauf: 1:0 Krause/Steidten, 1:1 Schleißinger/Albrecht, 2:1 Reinbold/Spang, 2:2 und 2:3 Albrecht, Schleißinger, 3:3 bis 5:3 Steidten, Reinbold, Spang, 5:4 Müller, 6:4 Krause, 6:5 und 6:6 Albrecht, Scheuermann, 7:6 Reinbold, 7:7 Müller, 8:7 Roth, 8:8 Schleißinger/Albrecht. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1