AdUnit Billboard
Tischtennis - Volles Programm in der Bezirksliga Ost

Spitzenspiel in Hainstadt

Von 
hpw
Lesedauer: 

TSV Tauberbischofsheim – TTC Korb (Freitag, 20 Uhr). Sowohl der TSV Tauberbischofsheim (1:1) wie auch dessen freitäglicher sportlicher Widerpart TTC Korb (1:3) haben bisher einen Pluspunkt holen können. Im vorderen und im mittleren Paarkreuz haben per Q-TTR-Werte die Gastgeber leichte Vorteile, im dritten Paarkreuz indes die Gäste. Allein dies könnte zu einem äußerst abwechslungsreichen Spielverlauf führen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

TSV Assamstadt – SG Höpfingen/Walldürn (Freitag, 15. 20 Uhr). Der TSV Assamstadt startet gegen die SG Höpfingen/Walldürn (1:5) erst in die Saison 2020/21. Sollten beide Teams mit ihrer Stamm-Sechs antreten können, so zeigen die Paarkreuzvergleiche bessere Aussichten für die Gastgeber auf.

TV Eberbach – BJC Buchen II (Freitag, 20 Uhr). Der TV Eberbach (2:2) und der BJC Buchen II (1:1) weisen vor ihrer sportlichen Auseinandersetzung jeweils ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Der Blick auf die aktuellen Q-TTR-Werte zeigt die Gastgeber durchweg mit leichten Vorteile. Spvgg Hainstadt – TTC Schefflenz (Samstag, 18 Uhr). Das Spitzenspiel des Wochenendes steigt ohne Zweifel zwischen Spvgg Hainstadt (6:0) und TTC Schefflenz (2:0), die beide verlustpunktfrei die Tabellenspitze zieren. Vor Jahresfrist hatten die Spvgg Hainstadt mit 9:4 das bessere Ende für sich. TTC Limbach – TTC Korb (Samstag, 18 Uhr). Sowohl der TTC Limbach (0:2) als auch der TTC Korb (1:3)werden wohl gegen den Abstieg kämpfen müssen. Ein Sieg gegen einen Mitbewerber im unteren Tabellendrittel käme da sicherlich gelegen. BJC Buchen II – TSV Assamstadt (Samstag,19.30 Uhr). Sowohl der BJC Buchen II (1:1) wie auch der TSV Assamstadt (0:0) haben bei der Begegnung am Samstag bereits ein Freitagsspiel in den Knochen. Von den Zahlenvergleichen her lässt sich ein theoretisches Plus für die Gäste ablesen. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1