Tischtennis - Zwei Einsätze für den SV Adelsheim Sieg im Kellerduell

Von 
ck
Lesedauer: 

In der Tischtennis Verbandsklasse Nord kamen am Wochenende infolge des Virus Corona nur drei Paarungen zur Austragung. Hierbei war der SV Adelsheim gleich zwei Mal gefordert. Gegen die DJK St. Pius bezog das Team eine 4:9- Niederlage. Und im Kellerduell bezwang der SV dieTTG Neckargerach/Guttenbach mit 9:7.

AdUnit urban-intext1

Verlegt wurden die Begegnungen TTG Walldorf – FC Külsheim und TTC Hockenheim – BJC Buchen.

SV Adelsheim – DJK St. Pius 4:9. Der SV Adelsheim musste wieder ersatzgeschwächt antreten und bezog gegen die DJK St. Pius eine 4:9-Niederlage. Die Hausherren gerieten zunächst mit 0:2 in Rückstand durch Erfolge der Gästepaare Tiemann/Heinz und Elvers/Beyer. Danach glich das Duo Alexander Eckstein/Niemann und Konstantin Eckstein zum 2:2 aus.

Doch dann nahmen die Gäste das Heft in die Hand und zogen durch Zähler des Quintetts Tiemann, Elvers, Wigand, Beyer und Sauer auf 7:2 davon. Konstantin Eckstein und Luc verkürzten noch auf 4:7, doch im Gegenzug punkteten Wigand und Elvers zum 4:9-Endstand.

AdUnit urban-intext2

SV Adelsheim – TTG Neckargerach/Guttenbach 9:7. Der SV Adelsheim und die TTG Neckargerach/Guttenbach kämpften über dreieinhalb Stunden um den Sieg und die Punkte.

Die Gastgeber gingen zunächst durch den Zähler ihres Doppels Konstantin Eckstein/Lux mit 1:0 in Front. In den beiden nächsten Doppeln konterten die Gäste durch Savanovic/Jerkovic und Lauer/Hedrich zur 2:1-Führung für Neckargerach/G.. Im ersten Paarkreuz waren dann Konstantin Eckstein und Lux zum 3:2 erfolgreich, im mittleren Paarkreuz behielten die Gäste durch Lauer und Umapthisivom zum Zwischenstand von 3:4 die Oberhand, ehe im dritten Paarkreuz Hettinger und Alexander Eckstein für den SV zum 5:4-Halbzeitstand punkteten.

AdUnit urban-intext3

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Konstantin Eckstein auf 6:4. Nach dem 6:5 durch Jerkovic stellte Ruff zum 7:5 den alten Abstand wieder her. Doch die Partie blieb weiter hart umkämpft, denn Lauer und Beck glichen für die TTG zum 7:7 aus.

AdUnit urban-intext4

Im Endspurt siegte jedoch zunächst Alexander Eckstein zum 8:7, ehe im Schlussdoppel das Duo Konstantin Eckstein/Lux zum Jubel der einheimischen Zuschauer den 9:7-Erfolg perfekt machte. ck