AdUnit Billboard
Tischtennis - Bittere Niederlage in der Verbandsklasse Nord

Külsheim verliert „Krimi“

Von 
hpw
Lesedauer: 

FC Külsheim I - DJK Käfertal/Vogelstang II 7:9

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Külsheim I: (Einzel) Matejka, Soden, Düll, Henninger, Junak, Adelmann, (Doppel) Matejka/Düll, Soden/Adelmann, Henninger/Junak.

Spielverlauf: 0:1 und 0:2 Gerlich/Gottwald, Schwarz/Mager, 1:2 und 2:2 Henninger/Junak, Matejka, 2:3 und 2:4 Schwarz, Gottwald, 3:4 und 4:4 Henninger, Junak, 4:5 und 4:6 Biller, Schwarz, 5:6 und 6:6 Soden, Düll, 6:7 und 6:8 Gottwald, Biller, 7:8 Adelmann, 7:9 Schwarz/Mager.

Die erste Tischtennis-Mannschaft des FC Külsheim musste in der Verbandsklasse Nord eine bittere 7:9-Niederlage gegen die DJK Käfertal/Vogelstang II quittieren.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Fünf Mal im Entscheidungssatz

Fünf Spiele endeten im Entscheidungssatz, alle fünf wurden mit nur zwei Zählern Differenz entschieden, deren vier gingen an die Gäste. Külsheims Spitzenmann Ulrich Soden meinte: Aam Ende hat die Mannschaft gewonnen, die in entscheidenden Situationen bei vielen knappen Satzausgängen die „coolere“ war“.

Beide Mannschaften mussten in dieser Partie mit Ergänzungsspielern antreten.

Ausgeglichenes Schlussdoppel

Beim alles entscheidenden Schlussdoppel sagt der Blick auf die Satzergebnisse alles: Gleich Mal ging es in die Verlängerung, Beide Doppel nahmen ihre Auszeit in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, die Gäste gewannen 12:10. Soden kommentierte: „Am Ende waren es wieder nur zwei Punkte, die uns gefehlt haben, zum verdienten 8:8“. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1