AdUnit Billboard
Tischtennis - „Unten“ ist schon alles klar

Irre enger Titelkampf

Von 
hpw
Lesedauer: 

In der Bezirksklasse TBB/BCH stehen die beiden Absteiger fest und auch der Teilnehmer an den Relegationsspielen mit den Qualifikanten aus den Kreisligen. Spannend bleibt es hingegen an der Tabellenspitze. Hier spielen der Tabellenführer SV Seckach beim FC Hettingen und der Tabellenzweite SV Niklashausen II beim ETSV Lauda.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Spvgg. Hainstadt II – TSV Oberwittstadt (Freitag, 13. Mai, 20 Uhr). Die Spvgg Hainstadt II (17:15) trifft auf den TSV Oberwittstadt (3:29), mithin ein Team aus dem breiten Mittelfeld auf einen der beiden Absteiger. Die Rollenverteilung scheint klar. Die Gastgeber haben zuletzt einen Sieg beim TV Hardheim eingefahren, die Gäste sind seit Mitte April ohne Punktgewinn.

SC Grünenwört – SG Dörlesberg/Nassig (Freitag, 13. Mai, 20.30 Uhr). Der SC Grünenwört (1:31) empfängt die SG Dörlesberg/Nassig (16:16). Die Voraussetzungen sind genauso wie bei der zuvor genannten Begegnung, ein Absteiger spielt gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld. Der SC ist in der Rückrunde noch ohne Punktgewinn. Die SG scheint ihre personellen Schwierigkeiten überwunden zu haben und kann weitere Zähler ins Auge fassen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

ETSV Lauda – SV Niklashausen II (Samstag, 14. Mai, 15 Uhr). Der ETSV Lauda (17:13) spielt gegen den Tabellenzweiten SV Niklashausen II (28:2) und hat wohl nur geringe Chancen, dem Mitfavoriten auf den Titel ein Bein zu stellen. Für den ETSV geht es um die goldene Ananas, für den SV um den Erhalt der Möglichkeiten. Die Gastgeber haben gegenüber der Vorrunde an Schlagkraft eingebüßt, die Gäste sind in der Rückrunde ohne Punktverlust.

SV Dertingen – TV Hardheim (Samstag, 14. Mai, 18 Uhr). In dieser Begegnung haben die Gastgeber die wohl besseren Karten. Der SV weist in der bisherigen Rückrunde ein positives Punktekonto auf, der TV ein negatives. In der Hinrunde behielten die Dertinger mit 9:5 die Oberhand und gehen in diese Partie, so denn beide Teams in ursprünglich angedachter Besetzung antreten können, als leichter Favorit.

FC Hettingen – SV Seckach (Samstag, 14. Mai, 18 Uhr). Der FC Hettingen (17:15) hat es in heimischer Halle mit dem SV Seckach (32:0) zu tun. Die Hettinger spielen eine starke Rückrunde, haben in dieser 10:4 Zähler geschafft. Die Seckacher stehen mit weiterhin weißer Weste an der Spitze und gedenken, dies auch nach diesem Spieltag zu bleiben. Auf dem Weg dorthin ist der FC allerdings ein starker Widerpart. hpw

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1