AdUnit Billboard
Tischtennis - Bei den in der nächsten Woche beginnenden Wettkämpfen gilt laut der Corona-Landesverordnung Sport die 3G-Regel

In der neuen Spielzeit dürfen wieder Doppel gespielt werden

Lesedauer: 

Das Präsidium und der Hauptausschuss Wettkampfsport von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) haben entschieden: Die Spielzeit 2021/22 beginnt wie geplant am 18. September 2021. Bereits eine Woche früher, am kommenden Samstag, starten die Spiele in den Bundesspielklassen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die vergangene Saison 20/21 war aufgrund der Corona-Situation bereits im November 2020 abgebrochen worden. Nun hoffen die TTBW-Verantwortlichen auf eine durchgehende Spielzeit 21/22. Neu festgelegt wurde in der

Landesverordnung Baden-Württemberg die 3G-Regel aus „Eintrittskarte“ zum Sporttreiben. Sowohl für den Trainingsbetrieb als auch die Wettkämpfe gilt: Wer einen Nachweis „geimpft, genesen oder getestet“ vorlegt, kann teilnehmen. Zudem gilt eine Dokumentationspflicht, das heißt, alle Trainingsteilnehmer und auch Zuschauer bei Spielen müssen per Kontaktdaten und 3G-Status registriert werden.

Rückkehr zum Doppel

Rein sportlich steht ebenfalls eine Änderung an. Vielmehr ist es die Rückkehr zum Ursprung. In der neuen Saison wird wieder Doppel gespielt. Begründet wird dies durch die Tatsache, dass die Landesverordnung keine Unterscheidung mehr zwischen kontaktlosem und Kontakt-Sport trifft.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Verbandsliga

Die Tischtennis Verbandsliga nimmt nach der einjährigen Spielpause am Samstag, 18. September, wieder den Spielbetrieb auf. Um Sieg und Punkte geht es für die beiden Mannschaften des Tischtenniskreises Mosbach der VfB Mosbach-Waldsstadt und der FC Lohrbach. Die übrigen acht Mannschaften sind: TG Eggenstein, TTG Kleinsteinbach/Singen II, TTC Ketsch, TTV Ettlingen II, DJK Käfertal/Vogelstang, TSV Am. Viernheim, FV Wiesental und TTV Heidelberg

Verbandsklasse Nord

Die Verbandsklasse Nord startet nach der einjährigen Spielpause am Samstag, 18. September, mit der Paarung FC Külsheim - TTG Walldorf in die neue Saison 2021/22. Das Teilnehmerfeld umfasst elf Mannschaften: TTG Neckargerach/Guttenbach, (Tischtenniskreis Mosbach), BJC Buchen, SV Adelsheim (beide Tischtenniskreis Buchen), FC Külsheim (Tischtenniskreis Tauberbischofsheim), TTG EK Oftersheim, TTV Mühlhausen, TTG Walldorf, TTV Weinheim-West II, DJK Käfertal/Vogelstang II, TTC Hockenheim und DJK St. Pius.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Bezirksliga Ost

Die Tischtennis Bezirksliga Ost, die sich aus den Tischtenniskreisen Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim zusammensetzt, nimmt nach der einjährigen Spielpause am Freitag, 17. September für die Saison 2021/22 den Spielbetrieb wieder auf. Neben den seitherigen sechs Mannschaften TTC Schefflenz, SpVgg Hainstadt, FC Külsheim II, BJC Buchen II, TSV Tauberbischofsheim und TV Eberbach kommen als Neulinge TTC Korb, TTC Limbach (Bezirksklasse Mosbacb/Buchen), TSV Assamstadt und SG- Höpfingen/Walldürn (Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen) vier Aufsteiger hinzu. Abgestiegen in die Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen sind der FC Hettingen (jahrzehntelanges Aushängeschild des Tischtenniskreises Buchen) und der TV Hardheim.

Bezirksklasse

Der Bezirksklasse Mosbach/Buchen gehören zehn Mannschaften an: SV Adelsheim II, VfB Sennfeld (beide Tischtenniskreis Buchen), VfB Mosbach-Waldstadt II, TTC Schefflenz II, TTV Nüstenbach, TSV Neudenau, SV Neunkirchen, Spfr. Haßmersheim, FC Lohrbach II und SG.Neckarburken-Netz (alle Tischtenniskreis Mosbach). ck

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1