Tischtennis - In der Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen wurde das Spitzenspiel kurzfristig verlegt Hardheim gewinnt unerwartet deutlich

Von 
Hans-Peter Wagner
Lesedauer: 

In der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen verpasste der SC Grünenwört den Sprung an der Tabellenspitze. Der Aufsteiger unterlag beim TV Hardheim allerdings deutlich. Neuer Tabellenzweiter hinter Spitzenreiter ETSV Lauda I ist nun der SV Seckach nach dem 9:2 über ETSV Lauda II. Die SG Dörlesberg/Nassig gewann beim SV Niklashausen II mit 9:5. Die Spitzenpartie FC Hettingen - ETSV Lauda wurde kurzfristig verlegt auf Donnerstag, 12. November.

AdUnit urban-intext1

SV Niklashausen II – SG Dörlesberg/Nassig 5:9. Bei der SG Dörlesberg/Nassig läuft es derzeit rund. Dem Sieg in der Vorwoche beim TV Hardheim ließ man nun einen weiteren beim spielstarken SV Niklashausen II folgen. Die SG führte nach den ersten drei Doppeln mit 2:1. H. Heß (SV) glich gegen V. Goldschmitt zum 2:2 aus, die erneute Gästeführung durch Hönig (SG) gegen Hamann egalisierte R. Heß (SV) gegen Kunkel zum zwischenzeitlichen 3:3. Die Vorentscheidung fiel, als die Gästespieler H. Goldschmitt, Hirschinger, Schulz und Hönig nacheinander die SV-Mannen Sorger, Drach, Kohl sowie H. Heß besiegten und ihr Team mit 7:3 in Führung brachten. Danach gab es alternierend Punktgewinne. Dabei siegten Hamann (SV) gegen V. Goldschmitt, H. Goldschmitt (SG) gegen R. Heß, Sorger (SV) gegen Kunkel sowie entscheidend Schulz (SGD) gegen Drach, was den 9:5-Gäste-Erfolg abschloss.

TV Hardheim – SC Grünenwört 9:2. Der TV Hardheim siegte gegen den bisher insgesamt stark agierenden SC Grünenwört beim 9:2 unerwartet deutlich. Die Gastgeber lagen bereits nach den ersten Doppeln mit 2:1 vorne und erhöhten mit Kuhn, Kropf und R. Wagner durch deren Erfolge über Felde, Degen und Grein auf 5:1. Den einzigen Einzelsieg für die Gäste holte Oetzel gegen A. Wagner. Vier weitere Erfolge des TV durch Gärtner, Großkinsky, Kuhn und Kropf über Theis, Hörtreiter, Degen und Felde beendeten das Match zugunsten der Gastgeber.

SV Seckach – ETSV Lauda II 9:2. Der SV Seckach holte sich wie erwartet den Erfolg gegen ETSV Lauda II. Das Heimteam sicherte sich bereits alle drei Eingangsdoppel. In den ersten vier Einzeln teilte sich beide Mannschaften die Zähler. Dabei siegten nacheinander Eckl (SV) gegen Berger, Ihl (ETSV) über Siegmann, Thomaier (SV) gegen Schweitzer sowie Muhr (ETSV) über Astor. Beim Spielstand von 5:2 blieben alle weiteren Zähler in Seckach. Parstorfer, Schall, Eckl und Siegmann punkteten dabei gegen Schwager, Neuser, Ihl und Berger zum letztendlichen 9:2-Heimsieg.