Tischtennis - Bezirksklasse TBB/BCH startet in die neue Saison Gleich ein „Weichensteller“

Von 
hpw
Lesedauer: 

In der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen fällt an diesem Wochenende der Startschuss für die neue Saison. mit fünf Aufeinandertreffen. Das Spiel Spvgg. Hainstadt II - FC Hettingen wurde kurzfristig auf den kom-menden Dienstag verlegt.

AdUnit urban-intext1

SV Niklashausen II – TV Hardheim (Freitag, 18. September, 20 Uhr). Gleich die erste sportliche Auseinandersetzung der neuen Saison gilt als Spitzenspiel. Der SV Niklashausen II besitzt in der Bezirksklasse stets das Potenzial, eine scharfe Klinge zu schlagen, der TV Hardheim spielte zuletzt eine Stufe höher in der Bezirksliga Ost. Die Begegnung stellt vor allem für das Siegerteam die Weichen, eine Vorhersage zum Spielausgang ist schwierig.

SC Grünenwört – TSV Oberwittstadt (Freitag, 18. September, 20.30 Uhr). Die Gastgeber agierten in der vergangenen Saison in der Kreisliga TBB und wurden dort mit Vorsprung Meister. Die Gäste haben zuletzt den Klassenerhalt in der Bezirksklasse TBB/BCH knapp geschafft. Eine solche Konstellation verspricht oft ein knappes Ergebnis.

SG Dörlesberg/Nassig – SV Seckach (Samstag, 19. September, 18.30 Uhr). Beide lagen beim Corona bedingten Abbruch der vorigen Saison im Mittelfeld der Bezirksklasse. Die Gastgeber wiesen ein negatives Punktekonto auf, die Gäste ein positives. Von den jeweiligen Q-TTR-Werten her sind beide fast gleichauf.

AdUnit urban-intext2

ETSV Lauda II – ETSV Lauda (Samstag, 19. September, 18.30 Uhr). Im vereinsinternen Duell werden der „Ersten“ des ETSV Lauda natürlich bessere Chancen eingeräumt als der „Zweiten“. Der ETSV Lauda II war als Tabellenzweiter der Kreisliga Tauberbischofsheim auf dem Relegationsplatz befindlich aufgestiegen, der ETSV Lauda spielte in der Bezirksklasse zuletzt ganz vorne mit.

Spvgg Hainstadt II – FC Hettingen (Dienstag, 22. September, 19.30 Uhr). Die Partie steht unter dem Zeichen Aufsteiger aus der Kreisliga Buchen gegen Absteiger aus der Bezirksliga Ost. Die Spvgg. Hainstadt II sicherte sich in ihrer Kreisliga den Meistertitel souverän, der FC Hettingen hatte deutlich Abstand zum Relegationsplatz. Die Papierform spricht deutlich für die Gäste. hpw