AdUnit Billboard
Tischtennis

Gastgeber sind drei Mal favorisiert

Von 
hpw
Lesedauer: 

In der Tischtennis-Bezirksliga Ost gibt es am Wochenende mit vier Partien ein beinahe „volles Pro-gramm“. Auf den ersten Blick sind in den Begegnungen SG Höpfingen/Walldürn – TTC Korb, TTC Schefflenz – TV Eberbach und TSV Tauberbischofsheim – BJC Buchen II die jeweiligen Gastgeber in der mehr oder weniger leichten Favoritenrolle, bei der Partie TTC Limbach – Spvgg Hainstadt die Gäste.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SG Höpfingen/Walldürn – TTC Korb (Freitag, 20 Uhr). Mit der SG Höpfingen/Walldürn (0:4) und dem TTC Korb (0:2) treten die beiden Mannschaften gegeneinander an, welche in der wei-terhin jungen Saison ohne Punktgewinn ein negatives Punktekonto aufweisen. Zumindest eines der beiden Teams wird in Kürze Zähler aufweisen können. Gemäß der Q-TTR-Werte ist mit einer ausge-glichenen Partie zu rechnen, es entscheidet die Tagesform. TTC Schefflenz – TV Eberbach (Samstag, 17.30 Uhr). Der TTC Schefflenz greift erstmals in das Spielgeschehen ein, der TV Eberbach (2:0) hat bereits einen Sieg gelandet. Beide Kontrahenten des Samstags sind auf Grund ihrer Spielstärke mittelfristig der vorderen Hälfte der Tabelle zuzuordnen. Sollten die beiden Teams mit ihrer jeweiligen Stammsechs auflaufen können, so spricht der Vergleich über alle Paarkreuze hinweg eher für die Gastgeber. TTC Limbach – Spvgg Hainstadt (Samstag, 18 Uhr). Auch der TTC Limbach spielt erstmals in dieser Saison, die Spvgg Hainstadt (4:0) indes vermeldet schon zwei deutliche Siege. Vor ziemlich genau einem Jahr gewannen die Hainstadter im Limbach mit 9:4. Die Kräfteverhältnisse sind heuer ähnlich einzuschätzen. Wenn die Gäste weiter so auftrumpfen können wie bisher, so werden die Gastgeber auch bei kräftiger Gegenwehr mit einer Niederlage zu rechnen haben. TSV Tauberbischofsheim – BJC Buchen II (Samstag, 20 Uhr). Sowohl für den TSV Tauberbischofsheim wie auch für den BJC Buchen II ist am Samstag der Start in die Saison. Bei Ab-bruch der vorigen Spielzeit vor Jahresfrist wiesen die Tauberaner ein makelloses 6:0 auf, die Gäste hatten eine Niederlage quittieren dürfen. Die aktuellen Q-TTR-Werte der jeweils gemeldeten Stammformationen weisen ein leichtes Plus für die Gastgeber aus. Ein leichtes Spiel für den TSV ist allerdings nicht zu erwarten. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1