AdUnit Billboard
Tischtennis - Zwei Niederlagen für den SV Adelsheim in der Verbandsklasse / BJC Buchen kommt kampflos zum Sieg / Brunnenstädter weiter ohne Punktgewinn

FC Külsheim hadert etwas mit den Umständen

Von 
ck
Lesedauer: 
Henrico Matejka (FC Külsheim) siegte zusammen mit Marco Henninger im Eingangsdoppel. © Hans-Peter Wagner

FC Külsheim – TTG Oftersheim 4:9

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Külsheim: (Einzel) Matejka, Leiblein, Soden, Michelberger, Henninger, Ralf Würzberger, (Doppel) Matejka/Henninger, Soden/Michelberger, Holger Würzberger/R. Würzberger.

Oftersheim: Berlinghof, Ackermann, Reinhardt, Keller, Gericke, Maier, (Doppel) Berlinghof/Ackermann, Reinhardt/Maier, Keller/Gericke.

Spielverlauf: 1:0 Matejka/Henninger, 1:1 bis 1:4 Berlinghof/Ackermann, Keller/Gericke, Ackermann, Berlinghof, 2:4 Soden, 2:5 Reinhardt, 3:5 Henninger, 3:6 bis 3:8 Gericke, Berlinghof, Ackermann, 4:8 Soden, 4:9 Keller.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der FC Külsheim unterlag in der Tischtennis-Verbandsklasse Nord der Herren der TTG Oftersheim I mit 4:9. Die Brunnenstädter mussten mit dem Handicap antreten, dass Michael Düll kurzfristig absagen und Christian Leiblein erneut beide Einzel „schenken“ musste. In den Eingangsdoppeln hatten die Gäste Vorteile. Külsheims Matejka/Henninger gewannen 3:2, Soden/Michelberger und H. Würzberger/R. Würzberger unterlagen jeweils 1:3.

Im vorderen Paarkreuz verloren Matejka 1:3 und Leiblein kampflos. Im mittleren und im dritten Paarkreuz teilte man die Zähler. Soden siegte 3:1, mit dem gleichen Ergebnis unterlag Michelberger, Henninger gewann ein Viersatz-Match, R. Würzberger durfte seinem sportlichen Widerpart nach vier Sätzen gratulieren. Beim Zwischenstand von 3:6 aus Külsheimer Sicht erhöhten die Gäste im Spitzenpaarkreuz um zwei weitere Zähler, denn erneut spielte Matejka 1:3 und Leiblein verlor ohne Spiel.

Soden indes punktete für die Gastgeber ein weiteres Mal, nun deutlich mit 3:0. Nach Michelbergers in den Sätzen knapper 1:3-Niederlage war Oftersheims 9:4-Auswärtssieg perfekt. Die Begegnung war sichtbar geprägt von Viersatz-Spielen, alle fünf Sätze in der Verlängerung gingen an die Gäste.

Matejka befand „auf jeden Fall eine kämpferische Leistung von allen“. Hervorzuheben sei Ulrich Soden, der wirklich gutes Tischtennis gespielt und zwei Punkte für den FC Külsheim geholt habe. Die Spieler aus der Brunnenstadt haderten etwas mit den Spielumständen. Henninger meinte, mit Düll und einem gesunden Leiblein wäre gar ein Sieg drin gewesen. Es hat jedoch nicht sollen sein. hpw

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

SV Adelsheim – TTV Mühlhausen 2:9. Eine empfindliche 2:9-Heimnioederlage kassierte der SV Adelsheim gegen den TTV Mühlhausen. Die Gäste hatten auch einen Start nach Maß und die drei Eröffnungsdoppel sorgten für eine schnelle 0:3-Führug. Zu Beginn der Einzel verkürzten Alexander Eckstein und Lux auf 2;3. Doch dann punktete nur noch das Gästesextett mit Acker, Reinhard, Heck, Werner, Frackenpohl und Zimmermann zum 2:9-Kantersieg.

BJC Buchen – DJK Käfertal/Vogelstang II 9:0. Der BJC Buchen kam gegen die DJK Käfertal/Vogelstang II zu einem kampflosen 9:0-Sieg.

DJK St. Pius – SV Adelsheim 9:4. Mit einer 4:9-Niederlage kehrte der SV Adelsheim von der DJK St. Pius zurück. Die Hausherren lagen nach den Eröffnungsdoppeln mit 2:1 vorne, wobei für die DJK Elvers/Beyer und Wigand/Gauer sowie für den SV Konstantin Eckstein/Lux erfolgreich waren. In den Einzeln zogen die Gastgeber durch Zähler seines Trios Tiemann, Heim und Wiegand auf 5:1 davon. Hettinger und Rüdiger verkürzten sodann auf 5;3. Nach dem 7:3 durch Beyer und Tiemann gelang Lux noch das 4:7. Ehe wiederum Wigand und Elvers den 9:4-Schlusspunkt setzten. ck

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1