AdUnit Billboard
Tischtennis - In Hainstadt treffen die beiden „Ungeschlagenen“ des Bezirksliga-Jahres aufeinander

Buchen sucht seine Chance gegen Tauberbischofsheim

Von 
hpw
Lesedauer: 

In der Tischtennis-Bezirksliga Ost haben die beiden Spitzenteams anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, Tabellenführer Hainstadt gegen Limbach, der Tabellenzweite Schefflenz in Eberbach. Schlusslicht BJC Buchen II sucht seine Chance gegen den TSV Tauberbischofsheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

TV Eberbach – TTC Schefflenz (Samstag, 30. April, 18 Uhr). Der TV Eberbach (15:11) agiert jenseits von Gut und Böse, siegte am vergangenen Spieltag gegen den TTC Korb mit 9:4. Der TTC (24:4) punktet Spiel auf Spiel, wenngleich zuletzt ein Remis gegen den TTC Limbach zu Buche steht. Insgesamt gesehen gilt das Gästeteam als leichter Favorit.

Spvgg Hainstadt – TTC Limbach (Samstag, 30. April, 19 Uhr). Beide Mannschaften sind in der fünf Spieltage währenden Rückrunde noch ohne Niederlage, die Spvgg. ist gar immer noch ohne Verlustpunkt. Die Limbacher haben vor kurzem beim Tabellenzweiten aus Schefflenz einen Zähler ergattern können. Beim Spitzenreiter allerdings scheint ein solcher Erfolg unmöglich angesichts der aktuellen Stärke der Hainstadter.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

BJC Buchen II – TSV Tauberbischofsheim (Samstag, 30. April, 19.30 Uhr). Der BJC steckt als Letzter (5:23) tief in Abstiegsschlamassel, was auch auf personelle Probleme zurückzuführen ist. In der Rückrunde gelang den Buchenern noch kein Punktgewinn. Auch der TSV (14:14) in der Rückrunde noch ohne Sieg, vermeldet jedoch zwei Remis. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1