Tischtennis - In der Bezirksklasse Mosbach/Buchen findet der VfB Sennfeld wieder zu alter Form zurück BJC Buchen II festigt mit dem Sieg im direkten Duell Platz 2

Lesedauer: 

SV Neckarburken - VfB Sennfeld 2:9. Der VfB Sennfeld findet wieder zur Form der vorigen Verbandsrunde zurück. Beim Gastspiel des SV Neckarburken lagen die Gäste nach den Eröffnungsdoppeln noch mit 1:2 im Hintertreffen, wobei für die Gastgeber Wehrfritz/Hetzel und Märtz/Kraus erfolgreich waren. Doch dann nahm das Sextett des VfB mit Miriam Schöll (2), Klesel (2), Roth, Reinhard, Schwind und Gräf das Heft in die Hand und sicherte den hohen Sieg.

AdUnit urban-intext1

BJC Buchen II - TSV Neudenau 9:4. Im Kampf um Platz zwei feierte der BJC II gegen Neudenau einen verdienten 9:4-Sieg. Nach dem 0:1-Rückstand durch den Gästezähler Speiser/Jaksch punkteten für den BJC Albrecht/Kuhl-Bartholomeyzik, Scheuermann/Trunk sowie Joch und Albrecht zum 4:1. Im zweiten Durchgang waren für den Gast Jaksch und Waldenberger zum 4:3 erfolgreich. Nun nahmen die Hausherren das Heft in die Hand, und Trunk, Scheurich, Joch und Albrecht erhöhten auf 8:3. Nach dem 4:8 durch Waldenberger setzte Kuhl-Bartholomeyzik den Schlusspunkt.

TTC Korb - SV Neckarburken 9:2. Einen in dieser Höhe sensationellen 9:2-Sieg landete im Duell der beiden Neulinge der TTC Korb gegen den SV Neckarburken. Die Hausherren dominierten von Beginn an und gingen durch Erfolge ihrer Doppel Froede/Metzger und Fritz/Dennis Spretka bei einem Zähler durch Wehrfritz/Hetzel für die Gäste mit 2:1 in Front. In den anschließenden Einzeln bauten Froede (2), Metzger (2), Kaminski, Dennis Spretka und Robin Spretka die Führung zum 9:2 aus. Hetzel verkürzte nur noch auf 2:5.

SV Neunkirchen - SG-Mörtelstein/Aglasterhausen 9:3. Einen überraschend hohen Erfolg feierte Neunkirchen gegen Mörtelstein/Aglasterhausen. Die Hausherren hatten einen Start nach Maß und gingen durch Erfolge in den Doppeln durch die Paare Eisele/Bauer, Bähr/Manuel Vogel und Stefan Vogel/Falk mit 3:0 in Front. Nach dem 1:3 durch Homoki erhöhten Manuel Vogel, Eisele, Bauer, Stefan Vogel und Falk auf 8:1. Der Gast kam durch Nelius und Homoki noch auf 3:8 heran. Doch dann setzte Eisele den Schlusspunkt. (ck)