AdUnit Billboard
Triathlon - Christian Trunk aus Schloßau ist gut in die neue Saison gestartet – Platz fünf beim „City Triathlon“ in Backnang

Ziel ist der Ironman Hawaii

Von 
Martin Bernhard
Lesedauer: 

„Ich bin super in Form und hochmotiviert!“ Der aus Schloßau stammende Triathlet Christian Trunk fiebert seiner ersten Profi-Saison entgegen, die weitgehend ohne Corona-Maßnahmen stattfinden kann. Sein erstes Rennen der Saison absolvierte der 28-Jährige bereits erfolgreich vor zwei Wochen in Backnang beim „City Triathlon“. Er legte 500 Meter im Mineralbad, 20 Kilometer auf dem Fahrrad und fünf Kilometer als Läufer zurück. Insgesamt belegte er unter 154 Teilnehmern Platz fünf mit der neuntbesten Schwimm- und der fünftbesten Lauf -und Fahrradzeit. „Die Platzierung ist zweitrangig“, stellte er fest. „Ich habe ein gutes Rennen gemacht.“ Für ihn hatte der Citylauf Backnang den Stellenwert eines Trainings unter Wettkampfbedingungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wettkämpfe im Ausland

Der „ManCityTriathlon“ am 15. Mai in Schweinfurt wird für den Triathleten aus dem Odenwald dagegen anspruchsvoller werden. Dieser geht über die olympische Distanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 70 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen. Ende Mai wird Christian Trunk am Kraichgau-Lauf teilnehmen, weitere vier Wochen später am Wettkampf „Challenge Kaiserwinkel-Walchsee“ in Österreich sowie Anfang Juli an einem Wettkampf in Frankreich an der Atlantikküste. Damit wäre die erste Hälfte der Wettkampfsaison für Christian Trunk beendet.

Christian Trunk ist hochmotiviert in die aktuelle Triathlon-Saison gestartet. Beim „City Triathlon“ in Backnang belegte er Rang fünf. © Andre Trunk

Nach einer zweiwöchigen Pause wird sich der Sportler gezielt auf die Langdistanz vorbereiten, auch „Ironman“ genannt. Dabei legen die Sportler 3,8 Kilometer im Schwimmen, 180 Kilometer mit dem Fahrrad und 42,195 Kilometer (Marathon) als Läufer zurück.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Trunks Ziel ist es, sich für den Ironman in Hawaii zu qualifizieren. Das wird allerdings wegen der Corona-Pandemie deutlich schwerer werden als bisher. Denn die Läufer, die sich für den im Jahr 2020 ausgefallenen Ironman Hawaii qualifiziert hatten, behalten ihre Qualifikation für das Jahr 2022. Außerdem finden in diesem Jahr nur zwei Profirennen in Europa statt, bei denen sich jeweils zwei bis drei Teilnehmer für den Hawaii-Wettkampf qualifizieren können. Christian Trunk wird sein Möglichstes bei den Wettkämpfen in den Niederlanden und in Wales versuchen. Insgesamt verspürt der Triathlet eine „Aufbruchsstimmung“, denn die Langdistanz liege ihm am meisten. Nach einer Verletzung im Sommer vergangenen Jahres ist er seit Oktober wieder schmerzfrei. „Ich konnte im Winter komplett durchtrainieren“, sagte er. Obwohl der 28-Jährige noch keinen neuen Hauptsponsoren gefunden hat, sei seine Finanzierung durch bestehende Sponsoren gesichert. Der in Schloßau aufgewachsene Christian Trunk betreibt seit vielen Jahren Triathlon, seit dem Jahr 2020 als Vollprofi.

Wegen seines inzwischen abgeschlossenen Lehramtsstudiums war er nach Heidelberg gezogen. Derzeit startet Trunk für die Ladenburger Sportvereinigung.

Redaktion

AdUnit Mobile_Footer_1