AdUnit Billboard
American Football - Wolfpack gegen die zweite Mannschaft des GFL-Finalisten chancenlos

Übermacht des Gegners einfach zu groß

Von 
klv
Lesedauer: 

Im ersten Auswärtsspiel musste sich das Bad Mergentheimer American Football Team Tauberfranken Wolfpack in der Oberliga gegen die zweite Mannschaft des mehrmaligen Deutschen Meisters Schwäbisch Hall Unicorns mit 0:44 geschlagen geben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Noch im Vorfeld der Partie hatten sich die Taubertäler Hoffnung gemacht, das anstehende Derby wenigstens halbwegs offen zu gestalten. Immerhin hatten auch die Unicorns II in den ersten Spielen deutliche Niederlagen einstecken müssen und so ihrer ursprünglichen Favoritenrolle nicht gerecht werden können. Doch die Gastgeber ließen an nichts anbrennen. Nicht nur der Spielerkader war bis zum letzten Platz mit 50 Mann voll besetzt. Noch dazu mussten ganze acht U2-Spieler ihren Platz für Erstligaspieler räumen. Mit diesem Übergewicht waren die Fronten schnell zugunsten der Haller geklärt.

„Mit diesem Kader waren uns die Unicorns in allen Punkten überlegen und haben verdient gewonnen“ resümmierte Wolfpack-Headcoach Tommy Raczek. „Nichtsdestotrotz konnten unsere Spieler einiges an Erfahrung lernen, das uns hoffentlich in den letzten Spielen zugutekommen wird.“

Bereits am Samstag steht die nächste Partie an, dann wieder im heimischen Deutschordenstadion gegen die Badener Greifs aus Karlsruhe. In diesem „Kellerduell“ wird die Vorentscheidung über einen möglichen Abstieg oder eine Relegationsteilnahme erwartet. klv

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1