American Football

Team verändert, die Ziele nicht

Schwäbisch Hall Unicorns starten mit der Vorbereitung für die GFL-Saison 2023

Von 
Axel Streich
Lesedauer: 
Der amtierende Deutsche American-Football-Meister beginnt mit der Saisonvorbereitung. © Manfred Löffler

Es geht wieder los beim deutschen Meister: Die Schwäbisch Hall Unicorns beginnen am 3. Februar mit dem Teamtraining für die GFL-Saison 2023. Geplant ist auch ein Trainingslager in Österreich. Einen Monat lang ist das Training ein sogenanntes Open Practice, in dem auch weiterhin Spieler willkommen sind, die an einem Wechsel zu den Unicorns interessiert sind.

„Wir freuen uns sehr darauf, dass es nun bald wieder richtig losgeht“, sagt Unicorns-Headcoach Christian Rothe. „Es liegen anstrengende Monate hinter uns in denen wir viel bewegt haben. Jetzt freuen wir uns darauf, das Team wieder gemeinsam auf dem Platz zu haben.“ Das wird am 3. Februar der Fall sein, wenn nach dem Kickoff-Meeting um 19.30 Uhr im UG der TSG-Stadiongaststätte um 20 Uhr das erste GFL-Teamtraining 2023 auf dem Nebenplatz des Hagenbachstadions beginnen wird.

„Das Recruiting, bei dem Patrick Staudacher und Mike Gentili eine große Unterstützung sind, läuft gut. Wir haben aber auch noch Platz für neue Spieler, die mit dem Gedanken spielen, ein Unicorn zu werden“, so Rothe.

Mehr zum Thema

Handball

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim: Deshalb gelang der erste Liga-Sieg 2023

Veröffentlicht
Von
fem
Mehr erfahren

Neben den individuellen Trainingseinheiten und Video-Sessions sowie dem Kraft- und Konditionstraining wird das Teamtraining immer mittwochs und freitags von 20 bis 22 Uhr stattfinden. Bis Anfang April wird der Fokus dabei auf der Installation des Spielsystems sowie der Ausprägung des Blockings und Tacklings liegen. Vom 13. bis 16. April geht das Team nach Österreich ins Trainingslager und danach stehen der Feinschliff im Timing, das situative Spiel und die Special Teams auf dem Plan.

Seit dem fünften Unicorns-Erfolg im German Bowl Anfang Oktober hat sich bei den TSG-Footballern vieles verändert. Die Coaching-Crew wurde unter der Leitung des neuen Head Coaches Christian Rothe und Sportdirektor Siegfried Gehrke neu zusammengestellt. Neu ist dabei auch, dass der Headcoach selbst keine Coordinator-Funktion übernimmt, sondern für die Offense Line weiterhin zusammen mit Florian Günter als Positionscoach tätig ist. Die Coordinator-Rollen nehmen in der Offense Felix Brenner und in der Defense Markus „Mike“ Freckmann ein.

„Die letzten Wochen waren von viel Kommunikation und sehr viel Arbeit für Felix, Mike und mich geprägt“, weiß Christian Rothe. „Für uns drei und die neun Positionscoaches ging es darum, in die neuen Rollen zu finden und sich täglich auszutauschen. Außerdem Abstimmungen mit der Equipment-Crew, Terminologie-Absprachen mit den Jugendteams und mit der neuen Frauenmannschaft sowie regelmäßige Meetings mit der Geschäftsstelle und dem Vereinsmanagement.“ Hinzu kamen für Rothe und Brenner noch Referenten-Aufgaben bei Fortbildungsveranstaltungen des Verbandes.

„Wir haben einen tollen, sehr erfahrenen und äußerst engagierten Coaching Staff! Ich blicke sehr optimistisch auf die Saison 2023“, sagt der Haller Cheftrainer.