Badminton - Keine Saisonfortführung in Bayern Erster Verband bricht ab

Lesedauer: 
In Bayern ist die Badminton-Saison beendet. © dpa

Der Spielausschuss des Bayerischen Badmintonverbandes hat mit den Bezirkssportwarten in einer gemeinsamen Videokonferenz-Sitzung einstimmig beschlossen, dass in Bayern der Aktiven-Mannschaftsspielbetrieb (O19) in der Oberliga, den Bayernligen (alle BBV-Ebene) sowie innerhalb der Bezirke (Bezirksoberliga, Bezirksliga, Bezirksklasse-A, Bezirksklasse-B) für die Saison 2020/2021 abgebrochen wird.

AdUnit urban-intext1

Aufgrund der Corona-Pandemie und den Lockdown-Maßnahmen, die seit November 2020 keinen Badminton-Sport in den Vereinen in Bayern ermöglichen, ist der Einstieg in einen kurzfristig angepassten Rückrunden-Spielbetrieb bis zum Saisonende nicht vertretbar.

Ohne Wertung

Die komplette Saison 2020/2021 wird daher nicht gewertet. Das gemeinsame Ziel ist, mit den Aktiven auf bayerischer Ebene und in den Bezirken wieder in der nächsten Saison 2021/2022, ab Herbst 2021, in einen geordneten Mannschaftsspielbetrieb zu starten.

Rückblick: Die Saison in Bayern ist seit dem 26. Oktober unterbrochen. Auf BBV-Ebene sind zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Spieltage (2/18), auf Bezirksebene bereits drei Spieltage (3/14) absolviert gewesen.