AdUnit Billboard
Schießen - Niederstettener bei den Deutschen Meisterschaften

Erst nervös und dann Nerven wie Drahtseile

Lesedauer: 

Niederstettener Nachwuchsschützen waren bei den Deutschen Meisterschaften in Hochbrück dabei. In der Altersgruppe „Jugend weiblich“ startete Fabienne Weidmann in den Disziplinen Luft- und Sportpistole. In der Altersgruppe „Schüler männlich“ war Jonas Hamm in den Disziplinen Luftgewehr und Luftgewehr-Dreistellung am Start.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Fabienne Weidmann hatte in der Disziplin Luftpistole trotz mehrjähriger Erfahrung bei „Deutschen“ sehr mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Sie erzielte 333 Ringe und wurde damit 35. Sportpistole ist die libste Disziplin von Fabienne Weidmann. Hier wird auch auf bewegliche Scheiben geschossen. Im Gesamtergebnis standen tolle 519 Ringe, was ihr in der Gesamtwertung den achten Platz einbrachte.

Jonas Hamm ging zum ersten Mal bei Deutschen Meisterschaften an den Start. Auf Grund seiner starken Leistungen bei den Württembergischen Meisterschaften 2019 waren die Trainer des Verbandskaders Württemberg auf den damals elfjährigen Jonas Hamm aufmerksam geworden. Als Jonas dann auch noch bei der Sichtung für die Nominierung zum Verbandskader überzeugen konnte, wurde er 2020 in den Verbandskader Schüler Luftgewehr berufen. Seine anfängliche Nervosität legte er von Minute zu Minute immer weiter ab. Im Gesamtergebnis erzielte er 186 Ringe. Er wurde damit 44. – und war zufrieden.

Trotz eines Defekts am Gewehr, der nicht mehr behoben werden konnte, erzielte Jonas Hamm im Dreistellungskampf beim knieend Schießen eine persönlichen Bestleistung von 190 Ringen. Nach dem Umbau des Gewehrs für den Liegend-Anschlag, zeigte Jonas auch in diesem Bereich mit 187 Ringen eine solide Leistung. Nach erneutem Gewehrumbau zum Stehend-Anschlag fand Jonas dann, für alle Betreuer sehr überraschend, jedoch überhaupt nicht in seinen gewohnten Ablauf. Die Betreuer holten Jonas schließlich aus dem Stand uns versuchten ihn zu beruhigen und ihm Tipps zu geben. Er hatte noch genau 13 Minuten Zeit für 20 Wettkampfschuss. Doch der 13-jährige Schüler hatte Nerven wie Drahtseile. Genau 30 Sekunden von Wettkampfende gab er seinen letzten Schuss ab. An Hamm erreichte in der Disziplin Luftgewehr Dreistellung Schüler männlich mit einem Gesamtergebnis von 547 Ringen ein guten 28. Platz.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1