AdUnit Billboard
Basketball - Crailsheim im Pokal daheim gegen Ludwigsburg

Außergewöhnliches benötigt

Lesedauer: 

Nächstes Derby in Ilshofen: Im BBL-Pokal empfangen die Merlins Crailsheim den Baden-Württemberg-Konkurrenten MHP Riesen Ludwigsburg. Für beide endet mit dem Spiel am Samstag (20.30 Uhr) die erste Englische Woche der Saison.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

dem 111:84-Auftaktsieg gegen Würzburg und der Niederlage unter der Woche in Oldenburg wartet mit den MHP Riesen aus Ludwigsburg das nächste BBL-Schwergewicht auf das Team von Sebastian Gleim. Die Barockstädter beendeten die vergangene Hauptrunde auf dem ersten Tabellenplatz, im Playoff-Halbfinale scheiterten sie am Vizemeister FC Bayern Basketball. „Wir freuen uns auf ein Do-or-Die-Spiel zu Hause gegen ein Top-Team aus Ludwigsburg. Wir benötigen eine außergewöhnliche Leistung, große Energie und jeden einzelnen Fan in der Arena Hohenlohe, um den Schritt in die nächste Runde im BBL-Pokal zu schaffen“, sagt der Coach der Crailsheimer.

John Patrick und seine Ludwigsburger durchlebten im Sommer einen großen Umbruch. Zuletzt sorgte Oscar da Silva für Schlagzeilen, der kurz vor dem ersten Saisonspiel den Verein verließ und zu Meister Alba Berlin wechselte. Ebenfalls zum Albatross wurde Jaleen Smith, wertvollster Spieler der vergangenen BBL-Saison. In dessen Rolle soll nun Jonah Radebaugh schlüpfen. Der Point Guard deutete schon in der letzten Spielzeit seine Qualitäten an, in der Playoff-Serie gegen Bayern erzielte er durchschnittlich 14 Zähler. Auch beim Auftaktsieg zu Beginn dieser Spielzeit zahlte er das Vertrauen seines Coaches zurück, mit 18 Punkten, fünf Assists und fünf Rebounds legte er beim 88:87-Heimsieg gegen Hamburg starke Stats auf.

Gute Erinnerungen

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten fand am 14. März statt, damals behielten die Zauberer mit Topscorer Maurice Stuckey (17 Punkte) in der heimischen Arena Hohenlohe die Oberhand (68:58). Einen ähnlichen Spielverlauf erhoffen sich die Merlins auch am Samstag. Nach dem Heimsieg zum Saisonauftakt gehen sie selbstbewusst in den Pokalfight. Ähnlich wie beim Spiel gegen Würzburg soll die Arena Hohenlohe wieder in einen Hexenkessel verwandelt werden. Im Aufgebot der Zauberer wird auch der zuletzt krankheitsbedingt ausgefallene Jared Savage stehen, Elias Lasisi fällt mit muskulären Problemen weiterhin aus.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1