American Football - Bad Mergentheim gelang in Ludwigsburg ein hartumkämpfter, aber verdienter 31:22-Sieg Wolfpack wieder erfolgreich

Lesedauer: 

Die Defensiv-Abteilung des Wolfpacks leistete in Ludwigsburg in vielen Szenen sehr gute Arbeit.

© Volkert

Mit gemischten Gefühlen reiste die Seniorspieler des Bad Mergentheimer American Football Teams Wolfpack nach Ludwigsburg, mussten sie doch beweisen, wie sie nach ihrer ersten Niederlage wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.

AdUnit urban-intext1

Entsprechend holprig ging es auch in die Partie. Die Defense-Line stand zunächst hervorragend und konnte drei Laufspielversuche der Neckartäler abwehren, nicht jedoch ein abschließendes Fieldgoal zu deren 3:0 Führung.

Gleich zu Beginn des zweiten Quarters war es Maximilian Leutert, der einen Punt der Hausherren mit einem Lauf über 80 Yards zum Touchdown returnierte und so die Führung des Wolfpack zum 7:3 ermöglichte (Extrapunkt Viktor Steinhauer). Wenig später trug Runningback Christopher Ries den Ball über die Goalline und es stadt 14:3 (Extrapunkt Steinhauer). Den nächsten Touchdown erzielte Wide Receiver David Mittbrodt nach gefangenem Pass zum 21:3 Pausenstand (Extrapunkt Steinhauer).

Die zweite Hälfte begann zwar ebenso furios, doch die Unterbrechung des Spiels wegen eines Gewitters nahm den Spielfluss heraus.

AdUnit urban-intext2

Gleich zu Beginn des letzten Viertels zeigten die Gastgeber, dass sie nicht zu Unrecht heimspielstark sind. Ein Laufspielzug brachte ihnen die Anschlusspunkte zum 9:21. Gleich darauf passierte dem Wolfpack ein Missgeschick und die Bulldogs-Offense machte wiederum kurzen Prozess und überlief im zweiten Versuch die Goalline zum 15:21.

Das Wolfpack antwortete mit einem Fieldgoal zum 24:15, das wieder etwas Abstand zum Gegner brachte. Nachdem die Defense des Wolfpack den Gegner abermals stoppte, kam nun wieder Schwung in die Offense. Ein Pass auf Marcel Weiß führte zum Touchdown und es hieß 31:15 (Extrapunkt Steinhauer). Schon im nächsten Drive verkürzten die Gastgeber auf 22:31.

AdUnit urban-intext3

Ludwigsburg versuchte nun, den Ball mittels Onsidekick in den eigenen Reihen zu halten. Dies konnte Thomas Raczek jedoch verhindern, so dass das Bad Mergentheim Wolfpack nach spannendem Spiel wieder siegreich nach Hause fahren konnte.

AdUnit urban-intext4

Wolfpack-Headcoach Matze Wagner zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis, besonders mit der guten Moral nach anfänglichem Rückstand.

Bereits am kommenden Samstag steht die nächste Herausforderung an, wenn das Wolfpack nach Villingen-Schwenningen zum heimstarken Tabellendritten Neckar Hammers reist. kv