Bezirksliga Hohenlohe - Unter Flutlicht konnte die Weikersheimer Heimelf am Freitag einen knappen 3:2-Erfolg über den TSV Dünsbach feiern Wachbach dominiert am Ende das Derby

Lesedauer: 
Das zweite Tor in Edelfingen: Michael Mack im blauen Trikot des SV Wachbach. © Robert Stolz

Edelfingen – Wachbach 0:2 Tore: 0:1 (23.) Michael Mack, 0:2 (37.) Michael Mack. - Besondere Vorkommnisse: zweimal Gelb-Rot für den SV Edelfingen. - Zuschauer: 150.

AdUnit urban-intext1

Im Nachbarschaftsduell machten am Freitag zu Beginn beide Teams einen konzentrierten Eindruck. Dadurch fand das Spiel meist zwischen den beiden Strafräumen statt und es wurde in vielen Zweikämpfen alles reingeworfen. Nach 23 Minuten schlief dann die Abwehr der Heimelf nach einem Einwurf ein wenig und Wachbach konnte sich durch die Abwehrreihen kombinieren, sodass Mack freistehend einnetzen konnte. Eine Viertelstunde später konterte der SVW schnell, spielte den Ball erneut zu Mack. Dieser umkurvte den Torwart und schweißte den Ball rechts oben in den Knick. Kurz darauf hatte Engert die Chance, Edelfingen wieder ins Spiel zu bringen. Der Keeper der Wachbacher hatte jedoch was dagegen und fischte den Ball aus dem Giebel. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ähnlich umkämpft wie zu Beginn des Spiels. Torchancen gab es allerdings wenig auf beiden Seiten. Knapp 20 Minuten vor Schluss kam Engert im Strafraum der Gäste zu Fall. Die Fans der Heimelf plädierten auf Strafstoß, der Schiedsrichter entschied auf Schwalbe und Gelb-Rot. Der SVE gab sich aber nicht auf und machte es den Wachbachern weiter schwer. Jedoch sah der Gastgeber nach einem Foulspiel auf Höhe der Mittellinie die zweite Gelb-Rote und war nun nur noch mit neun Mann auf dem Feld. Wachbach dominierte nun, kam aber immer noch kaum zu Abschlüssen. Somit gewinnt Wachbach das Derby mit 2:0. Wachbach – Untermünkheim 0:0 Zuschauer: 185

In einer bis zum Ende hochspannenden Bezirksliga-Begegnung teilen sich der SV Wachbach und die Tura aus Untermünkheim die Punkte. Der erste Aufreger ereignete sich nach einer Viertelstunde, als Jan Thomas den eingelaufenen Jannik Wolfahrt im Sechzehnmeterraum freispielte und dieser von der Abwehr grenzwertig gestoppt wurde, Schiedsrichter Uhl entschied in dieser Aktion allerdings nicht auf Foulspiel. Im weiteren Verlauf hatte Wachbach mehr Spielanteile gegen hoch anlaufende Untermünkheimer. Die Gäste hatte nach Karles Schuss aus der Distanz und dessen Kopfball durchaus gute Torgelegenheiten. Direkt nach der Halbzeit konnte sich der Gast bei Schiedsrichter Uhl bedanken, als dieser ein eindeutiges Foulspiel an Andre Fries im Strafraum nicht als elfmeterreif wertete. Wachbach war jetzt klar tonangebend, allerdings boten sich der Tura auch gute Kontergelegenheiten. Bis zum Ende spielten beide Mannschaften auf Sieg und der eingewechselte Marco Schmieg verzog zweimal jeweils denkbar knapp am Tor von Turas gutem Keeper Fadera. Die Gäste hatten ihrerseits noch nach einem Konter die Chance zum Auswärtserfolg – doch: Pfosten.

Michelfeld – Westheim 2:2 Tore: 1:0 (17.) Jonas Jaeschke, 1:1 (19.) Dennis Bischoff, 2:1 (45.) Jan Schumacher, 2:2 (60. ) Sven Müller.

AdUnit urban-intext2

Zu Beginn hatten (am Freitag) die Michelfelder Feldvorteile, ohne jedoch gefährlich durchzukommen. Jonas Jaeschke machte es in der 17. Minute dann ganz genau. Aus 18 Metern halblinker Position schlenzte er präzise ins lange Torwarteck. Mit dem direkten Gegenzug glichen die über die gesamte Spielzeit gefällig spielenden Gäste aus. In der Folgezeit stören sich beide Mannschaften früh im Mittelfeld. Kurz vor dem Seitenwechsel kann sich er Michelfelder Blömer über rechts durchsetzen. Seine Flanke verwertet Jan Schumacher mit Hilfe des Innenpfostens per Kopf zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel ist direkt der Michelfelder Torwart Rödel bei einem Kopfballversuch der Westheimer auf dem Posten. Einen direkten Freistoß an der Strafraumgrenze verwandelt Sven Müller in der 60. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Matzenbach – Leukershausen/Mariäkappel 2:2 Tore: 0:1 (33. FE) Marius Keck, 1:1 (72.) Sebastian Palm, 1:2 (74.) Marius Keck, 2:2 (77.) Sebastian Palm. Besondere Vorkommnisse: FE verwandelt von Marius Keck (33.).

AdUnit urban-intext3

In einem spannenden Derby mussten sich am Ende beide Mannschaften mit einer gerechten Punkteteilung zufrieden geben. Marius Keck und Sebastian Palm jeweils mit Doppelpack für ihre Farben. In Halbzeit eins hatten die Gäste aus Leukershausen ein Übergewicht, was sie mit dem Foulelfmeter in Zählbares ummünzten. Der FC machte nach dem Wechsel mehr Druck in Richtung des Gästetors, einen Erfolg verhinderte bis zur 72. Minute jedoch ein starker Gästetorhüter Schmieg. Als er dann nach einem Eckball und den Kopfballtreffer von Sebastian Palm hinter sich greifen musste, keimte bei der Heimelf wieder Hoffnung auf. Als postwendend Keck seine Elf wieder in Front brachte, musste Matzenbach dagegen halten, um noch einen Punkt zu erringen. Mit fast einer Kopie des Ausgleichs nach Eckball und anschließendem Kopfball von Sebastian Palm hatte man sich den Punkt redlich erkämpft.

AdUnit urban-intext4

Bühlerz. – Altenmünster/Crai. 1:1 Tore: 0:1 (41.) Kevin Molodovski, 1:1 (83.) Oliver Wengert. - Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte David Paulo (69.) SGM. - Zuschauer: 170.

SGM VfR/ESV hat die Gastgeber aus Bühlerzell knapp an einer Niederlage und erkämpft sich mit dem 1:1 am Freitag einen hoch verdienten Punkt. Nachdem David Paulo aus spitzem Winkel am Torspieler von Bühlerzell gescheitert war, kam die anschließende Ecke auf den freistehenden Mirko Lettenmaier, der mit dem Kopf das Tor nur knapp verfehlte (7.). Nach einem Freistoß von links war Patrick de Gruyter mit dem Kopf zur Stelle. Der Ball ging knapp über das SGM-Tor. Nach einer Latte war Moldovski zur Stelle und staubte mit dem Kopf zur Führung ab.

Erst in Unterzahl der SGM wurden die Gastgeber zwingender. Oliver Wengert war auf halblinks im Strafraum durch. Doch Torspieler Kai Wiedmann erhält die Führung mit einer klasse Fußabwehr. Dann wird der Ball auf den Bühlerzeller Christian Stein aufgelegt, der im Strafraum aber übers Tor schießt. Dann rettet Torspieler Wiedmann noch gegen die Toraktion der Bühlerzeller. Aber Oliver Wengert schnappt sich den Querschläger energisch und haut den Ball zum Ausgleich ins lange Eck. Bühlerzell wollte den Dreier, aber die SGM konnte sich immer wieder befreien und setzte Nadelstiche, so dass das Unentschieden gerecht war. Altenmünster/Crai. – Matzenb. 1:1 Tore: 1:0 (41.) Patrick Lettenmaier, 1:1 (87. FE) Samuel Schultes.- Zuschauer: 160.

Irgendein Team hat am Sonntag den Sieg verschenkt. Entweder die SGM VfR/ESV weil sie die Konter oder Überzahlspiele nicht zum 2:0 nutzt. Oder die Gäste aus Matzenbach, weil sie aus einer großen Zahl von Freistößen und Eckbällen kein Kapital schlägt. So endet die Partie mit 1:1 Unentschieden.

Weikersheim/Schäft./Laudenbach – Dünsbach 3:2 Tore: 1:0 (25.) Marco Unterwerner, 1:1 (43.) Michael Beyer, 2:1 (63.) Moritz Stodal, 2:2 (80.) Lars Baumann, 3:2 (87.) Steffen Lutz. - Zuschauer: 100.

Unter Flutlicht konnte die Heimelf einen knappen 3:2-Erfolg über den TSV Dünsbach feiern und somit das erste Spiel dieser Saison gewinnen. In den ersten 25 Minuten spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei die Gastmannschaft etwas mehr Ballbesitz hatte. Durch ein tolles Kopfballtor durch Unterwerner nach Ecke konnte die Heimmannschaft in Führung gehen. Dieses Tor gab der Elf von Trainer Edgar Kläre mehr Sicherheit in ihrem Spiel und man konnte sich in der Offensive das ein oder andere mal gut in Szene setzen. Doch kurz vor der Halbzeit zeigte Schiedsrichter Wieland auf den Elfmeterpunkt, als ein Gästespieler im Strafraum zu Boden ging. Aus Sicht der Einheimischen eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Michael Beyer verwandelte sicher zum 1:1. Nach der Halbzeit wurde Yannik Mies, Torwart der SGM, gleich geprüft, als er einen tollen Schuss eines Gästespielers gerade noch an die Latte abwehren konnte. In der 63. Minute setzte sich Hannes Schiebold auf der linken Seite durch und legte Moritz Stodal mustergültig auf, der dann zum 2:1 einschoss. Die Gästemannschaft gab aber nicht auf und erzielte in der 80. Minute den verdienten Ausgleich zum 2:2. Doch kurz vor Schluss konnte Steffen Lutz nach Vorlage von Kevin Scheidel zum vielumjubelten 3:2 einköpfen.

Niedernhall/W. –Westheim 2:0 Tore: 1:0 (1.) Luca Heinle, 2:0 (55.) Kim Foss. - Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot René Weinberger (93.) SV Westheim.- Zuschauer: 220.

Noch keine Zeigerumdrehung war gespielt und schon stand es 1:0 für Niedernhall/Weissbach. Nach einem Foul an Yannik Braun verwandelte Luca Heinle den fälligen Freistoß direkt aus 20 Metern unhaltbar ins kurze Eck zur SGM-Führung. In der 14. Spielminute bekam auch der Gast aus Westheim einen Freistoß zu gesprochen. Das Geschoss von Rene Weinberger konnte Max Wassmer gerade noch klären, der Nachschuss von Dennis Bischoff ging dann am Gehäuse vorbei. Die SGM kontrollierte in der Folgezeit die Partie und hatte ein klares Plus an Spielanteilen. In der 19. Spielminute hatte Kim Foss eine weitere gute Möglichkeit, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, doch sein Schuss ging über das Westheimer Tor. In der 44. Minute war Foss alleine durch, doch nachdem er den Torhüter schon umspielt hatte klärte ein Gästespieler auf der Linie. Zehn Minuten nach dem Wechsel schlug die SGM aus ihrer phasenweisen Überlegenheit wieder Kapital und erzielte nach herrlicher Flanke von Yannik Braun durch eine Direktabnahme von Kim Foss das 2:0. Eine Minute später musste Max Wassmer nach einem Freistoß zweimal klären, um den Anschlusstreffer zu verhindern. In der 81. Spielminute hatte der eingewechselte Jonas Bauer die große Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, doch seinen Schuss konnte Torhüter Sven Schneider entschärfen. Dünsbach – Edelfingen 3:0 Tore: 1:0 Florian Spang (5.), 2:0, 3:0 Florian Grahm ( 12., 50.).

Dünsbach rehabilitiert sich teilweise und gewinnt nach drei Niederlagen verdient mit 3:0 gegen den SV Edelfingen. Erst nach gut einer halben Stunde kamen die Gäste nach Standard zum ersten Mal gefährlich vors Tor. Edelfingen war bemüht, konnten sich gegen die sichere Defensive nicht in Szene setzen, Leukersh./Mariäkappel – Mainhardt 2:2 Tore: 0:1 (14.) Vincent Lationo, 0:2 (19.) Alexander Luft, 1:2 (35.) Jan Schöller, 2:2 (88.) Patrik Kubicza. - Zuschauer: 190. Besondere Vorkommnisse: Bäuerle (Rot, 62.), Unruh (Rot, 64.).

Ergebnisse (Berichte teils bis Redaktionsschluss nicht eingegangen): Gammesfeld – Ilshofen 0:6 Mainhardt – Neuenstein 1:2 Gaisbach – Niedernhall/Weißb. 1:1 Untermünkh. – Schwäb. Hall 3:1 Schwäbisch Hall – Gaisbach 2:2 Ilshofen – Bühlerzell 5:2 Michelfeld – Gammesfeld 3:0 Neuenstein – Weikersheim 2:0