Schach - Bad Mergentheimer Teams mit einer durchwachsenen Spieltagsbilanz SF Anderssen mit Höhen und Tiefen

Lesedauer: 

Die vier der Schachfreunde Anderssen, die zuletzt im Einsatz waren. erlebten die Höhen und Tiefen des Schachsports. Während die höherklassigen Mannschaften ihr Soll erfüllten, mussten die beiden Bezirksklassen-Teams bittere Niederlagen einstecken.

Der Bad Mergentheimer Jugendspieler Ruben von Kortzfleisch (vorne links) gewann auch seine zweite Saisonpartie und führte die Bereichsliga-Mannschaft der Schachfreunde zum Sieg in Mühlhausen.

© Riegel
AdUnit urban-intext1

In der Verbandsliga war die zweite Mannschaft zu Gast in Buchen. Der gegenseitige Respekt war groß und so waren alle zufrieden, als alle acht Einzelbegegnungen und damit auch der Mannschaftskampf unentschieden endeten. Da beide Teams eher gegen den Abstieg als um den Aufstieg kämpfen, ist die Punkteteilung mehr als Punktgewinn denn als -verlust zu werten. Bad Mergentheim hat nun ordentliche 3:3 Punkte zu Buche stehen.

Gastgeber der "Dritten" war in der Bereichsliga der letztjährige Zweitplatzierte Mühlhausen (bei Heidelberg), den man damals zum Saisonabschluss besiegen konnte. Entscheidend war damals wie auch nun ein Sieg des Jugendspielers Ruben von Kortzfleisch, der seine Mannschaft uneinholbar in Führung brachte. Gegen seine Angriffskombination mit den Schwerfiguren Dame und Türmen war kein Kraut gewachsen. Zuvor hatten Edgar Oden und Alexander Winogradow mit frühen Siegen die Badestädter in Front gebracht. So änderte die Niederlage Arinna Riegels, die in totaler Gewinnstellung nach sechs Stunden Spielzeit einen Turm einstellte, nichts mehr am völlig verdienten und nur auf den ersten Blick knappen 4,5:3,5-Mannschaftssieg. Bad Mergentheim III weist nun makellose 6:0 Punkte auf und geht auch am kommenden Spieltag als Favorit in das Heimspiel gegen Gemmingen.

Leider knüpften die beiden Bezirksklassen-Teams nicht an die Erfolge der "Großen" an und verloren ihre beiden Begegnungen deutlich. Gegen Paimar II gab es für die "Vierte" eine deutliche 1:3-Niederlage ohne Einzelsieg und die "Fünfte" war trotz des knappen 1,5:2,5 gegen Buchen IV eigentlich ohne Chance. Einziger Mergentheimer Sieger in der Bezirksklasse war Matthias Dörr, der bisher alle drei Saison-Partien gewonnen hat. Für die Bezirksklassen-Teams ist nun eine Teilnahme unter den besten Vier der Finalrunde in ernster Gefahr. Letztes Jahr hatten sich noch beide Teams qualifiziert, doch dies erscheint augenblicklich illusorisch. br