AdUnit Billboard
Tennis - Das Damen-Team 40 des SV Löffelstelzen schrammt knapp am Treppchen vorbei

Herren-Team 30 ist ungeschlagener Meister in der Bezirksstaffel

Lesedauer: 
Die Herren 30 des SV Löffelstelzen feierten nach einem Heimsieg am letzten Spieltag der Runde die Meisterschaft. © SV Löffelstelzen

Das Herren-Team 30 des SV Löffelstelzen feierte am letzten Spieltag mit einem souveränen 6:0 Heimsieg die Meisterschaft in der Bezirksstaffel. Damit hat die Tennisabteilung des SVL nach dem Herren-Team 60 noch eine weitere „Meistermannschaft“ in ihren Reihen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gleich im ersten Spiel auswärts beim TC Kupferzell wurde der Grundstein für den Titel gelegt. Mit 3:1 nach den Einzeln und den gewonnen beiden Doppeln ging das Spiel mit 5:1 an di Mannschaft aus Löffelstelzen.

Gegen die Spielgemeinschaft Ingelfingen/Niedernhall/Weissbach stand es nach den Einzeln erneut 3:1. Auch dabei wurden die abschließenden Doppel gewonnen und es gab abermals ein 5:1 Endergebnis.

Dritter Satz entschied

Spannender wurde es im Auswärtsspiel gegen Biberach Heilbronn. 2:2 stand es hier nach den Einzeln. Drei der vier Einzel mussten dabei über den dritten Satz entschieden werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Heiko Rössler und Sebastian Singer mit (6:2/6:3) und Michael Konrad mit Alexander Schütz (7:6/2:6/10:7) entschieden anschließend die Doppel für sich und mit dem 4:2 Endergebnis war der dritte Sieg der Runde eingefahren.

5:1 hieß es am Ende erneut im Heimspiel gegen den TC Kirchhausen. Nach drei gewonnen Einzeln der Herren aus Löffelstelzen hatten die Gegner in den beiden Doppeln mit 6:2/6:4 und 6:2/6:1 erneut das Nachsehen.

Im letzten Heimspiel der Medenrunde gegen den TV Niederstetten holte ´das Team des SV Löffelstelzen mit einem starken 6:0 Sieg die verdiente Meisterschaft.

Die Einzel gewannen Heiko Rössler (5:7/6:4/10:3), Sebastian Singer (6:1/6:0), Michael Konrad (6:2/6:1) Stanislaw Jankowski (6:2/6:2) und die beiden Doppel wurden von Michael Konrad/Willi Hörner (6:0/6:0) sowie Stanislaw Jankowski/Daniel Henninger (6:1/6:0) für den SVL entschieden.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Eingesetzte Spieler in der Runde waren Heiko Rössler, Sebastian Singer, Michael Konrad, Alexander Schütz, Stanislaw Jankowski, Willi Hörner, Daniel Henninger, Sebastian Heger und Philipp Spachmann.

Vierten Platz erreicht

Das Damen-Team 40 belegten in der Bezirksstaffel 1 in diesem Jahr den vierten Platz. Im ersten Heimspiel der Runde ging zum TC Güglingen. Nach den Einzeln stand es dort noch 2:2 – die abschließenden Doppel gingen an diesem Tag verloren – so stand es am Ende 2:4 für Güglingen. Hoffnung gab es nach dem zweiten Spieltag. Gegen den TC Sonnenbrunnen Heilbronn entschieden die Frauen das Heimspiel mit 4:2 für sich. Es stand es nach den Einzeln ebenfalls 2:2, aber diesmal gelang es den Damen des SVL die beiden Doppel für sich zu entscheiden und Siege einzufahren.

Beim TSV Untergruppenbach gab es am dritten Spieltag jedoch eine weitere Niederlage. Mit einem 1:5 musste man an diesem Tag die Heimreise antreten.

Nach einer längeren Sommerpause ging es Ende September zum letzten Spiel der Runde nach Bönnigheim, wo kein Erfolg verbucht wurde. Nach den Einzeln stand es bereits 1:3 und auch die beiden Doppel gingen an die Damen aus Bönnigheim. 5:1 stand es dann am Ende für Bönnigheim.

Eingesetzte Spielerinnen in der Runde waren Inge Rössler, Katrin Barnowski-Buchhorn, Britta Müller, Elisabeth Beck, Susanne Schmitt, Gertrud Heger und Eva Greiner.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1