Turnen - Hettinger Landesliga-Turner unterliegen bei der TG Kraichgau / FC stellte aber die besten zwei Athleten Favoriten ins Schwitzen gebracht

Von 
schm
Lesedauer: 
Youngster Noah Wörner entwickelt sich bei den Hettinger Landesliga-Turnern immer mehr zum zuverlässigen Punktesammler. © Schmelcher

Zu ihrem dritten Wettkampf im Kunstturnen der Landesliga Baden waren die Athleten vom FC Viktoria Hettingen zu Gast bei der TG Kraichgau. Die Mannschaft des Gastgebers setzt sich aus fünf Vereinen zusammen und bildet die TG Kraichgau. Die FC-Turner waren hoch motiviert und wollten ihre Ergebnisse aus den ersten beiden Wettkämpfen steigern, die sie beide gewonnen hatten.

AdUnit urban-intext1

Pascal Briem war am Boden in seinem Element und holte starke 11,3 Punkte. Er zeigte bei seiner Übung viele Schwierigkeitselemente (Rückwarts- und Vorwärtssaltos mit ganzer Schraube, Flick-Flack, Sprungrolle oder Handstand mit ganzer Drehung). Seine Kollegen Noah Wörner (10,9 Punkte), David Dittrich (10,75) und Nicolas Heck (10,55) unterstrichen die Leistungen und mussten sich dennoch knapp geschlagen geben. Die TG Kraichgau gewann dieses Gerät mit 44,4:43,5.

Nun galt die volle Konzentration dem nächsten Gerät, dem Pauschenpferd, um hier den ersten Gerätesieg zu landen. Wiederum Pascal Briem (10,95) und ebenfalls Christoph Schmelcher (9,6) riefen dabei ihr Potenzial komplett ab. Tobias Schmelcher (9) und Noah Wörner (8,85) hatten in ihren Übungen jeweils einen Sturz, hielten das Ergebnis aber noch im Rahmen. Der Gastgeber gewann auch dieses Gerät, und zwar deutlich mit 42,7:38,4.

Vor dem nächsten Gerät, den Ringen, motivierte Kapitän David Dittrich die Mannschaft nochmals, ihr komplettes Potenzial abzurufen. Die Hettinger Turner hatten in ihren Kürübungen zahlreiche Kraftelemente wie Hangwaage, Kreuzhang in verschiedenen Ausführungen, Stemme vorwärts in den Winkelstütz und Salto mit Schraube als Abgang.

AdUnit urban-intext2

Die stärkste Leistung zeigte David Dittrich mit der Tageshöchstwertung von 11,05 Punkten. Seine Mannschaftskammeraden Tobias Schmelcher (11), Lukas Schmidt (10,95) und Christoph Schmelcher (10,4) erbrachten alle die erwarteten Leistungen und waren dem Druck gewachsen. Dennoch ging der nächste Gerätesieg mit 43,45:43,4 Punkten, und damit hauchdünn, mit 0,05 Punkten Vorsprung, an die Gastgeber, wobei nicht alle Wertungen für die Turner vom FC nachzuvollziehen waren.

Nur ein Versuch am Sprung

Am Sprung forderte Trainer Michael Schmelcher höchste Konzentration von seinen Turnern, da diese nur einen Versuch hatten. Nicolas Heck (11,85) mit Tsukahara, Tobias Schmelcher mit Überschlag Salto (10,95), Pascal Briem (10,8) und David Dittrich (10,5) mit Überschlag halbe Drehung holten 44,1 Punkte. Wiederum ging der Gerätesieg an die TG Kraichgau mit 44,35 Punkten und nur 0,25 Punkten Vorsprung. Der erste Gerätesieg für die FC Turner wollte einfach nicht gelingen.

AdUnit urban-intext3

Am Barren holten Pascal Briem (11,45), Tobias Schmelcher (11,3), Nicolas Heck (10,55) und Noah Wörner (10,4) satte 43,7 Punkte. Allerdings ging auch dieses Gerät an die TG Kraichgau mit 44,75 Punkten.

AdUnit urban-intext4

Am Königsgerät, dem Reck, war es dann so weit. Der Gerätesieg war überfällig, und die FC-Turner holten durch abzugsfreie Übungen 41,2 Punkte mit den Elementen Überkehren Kamm- und Ristriesen, Riesen mit halber Drehung und Doppelsalto als Abgang.

Pascal Briem (10,7), David Dittrich (10,45), Tobias Schmelcher (10,45) und sein Bruder Christoph (9,85) ergatterten die Punkte und schlugen somit den Gastgeber mit 41,2:40,05 Punkten.

Am Schluss gewann die TG Kraichgau mit 259,70:254,3 Punkten. Das gesteckte Ziel der Leistungssteigerung wurde von den Hettinger Turnern erreicht, und Kapitän David Dittrich sagte bei der anschließenden Analyse: „Wir haben die Turner der TG Kraichgau richtig ins Schwitzen gebracht.“ schm