Tennis - Nach dem 5:1-Zwischenstand in den Einzeln war alles klar und die "nationale Verpflichtung" stand im Vordergrund Die Herren 55 halten die Liga

Lesedauer: 

Mit dem "letzten Aufgebot" mussten die Herren 55 aus Unterbalbach zu dem so wichtigen Spiel um den Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga nach Eppelheim reisen. Die Nummer 1, Reinhard Vollmer, und Nummer 5, Albert Klingert, waren nicht einsatzfähig und mussten durch Gerd Hofmann und Uwe Dalchow, die lange kein Einzel mehr bestritten haben, ersetzt werden. Friedhelm Kleist absolvierte ein sehr kampf- und laufintensives Spitzeneinzel gegen einen Gegner auf Augenhöhe, den er letztlich 7:5, 7:6 niederrang. Kuno Bamberger, erstmals an zwei spielend, war durch ein klares 6:2, 6:2 nicht von seiner Siegesserie zu stoppen. "Oldie" Franz Broens brachte seinen Gegner mit seinem sicheren Defensivspiel zur Verzweiflung und landete mit 6:3, 6:4 seinen ersten Sieg. Hermann Schmitt war ebenfalls erstmals erfolgreich und ließ seinem Gegenüber beim 6:0, 6:3 keine Chance. Gerd Hofmann war anfangs eine gewisse Unsicherheit anzumerken, kam aber mit zunehmender Spieldauer mit seinen Stops und Lobs immer besser ins Spiel und gewann 4:6, 6:3, 10:6. Uwe Dalchow hielt zu Beginn des Matches gut mit, musste dann aber seiner mangelnden Spielpraxis Tribut zollen und 4:6, 2:6 abgeben. Aber die 5:1-Führung nach den Einzeln bedeutete bereits den Sieg für die DJK und den gleichzeitig umjubelten Klassenerhalt. Um der "nationalen Verpflichtung" nachzukommen und den EM- Viertelfinal-Klassiker gegen Italien zu schauen, schenkte man den Gastgebern die drei anschließenden Doppel.

AdUnit urban-intext1

Auch um den Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga ging es im Heimspiel der Damen 40 gegen Altheim, waren doch beide Teams noch punktlos. Leider war dee DJK hierbei das Glück nicht hold, denn bei der 2:7-Niederlage gingen nicht weniger als vier Partien erst knapp im Match-Tiebreak verloren. Christina Segeritz (6:3, 3:6, 3:10), Jutta Breuner (0:6, 6:4, 15:17), Carola Kramer (6:3, 0:6, 5:10) in den Einzeln und Breuner/Kramer (7:5, 4:6, 10:12) im Doppel, fehlte einfach die Fortune. Helgard Apfel war beim 1:6, 1:6 überfordert. Mareike Plathner-Löffler zeigte bei ihrem hart erkämpften 3:6, 6:1, 10:7-Erfolg einmal keine Nerven. Ursula Wiedermann machte sich mit ihrem 6:2, 7:5-Sieg selbst das schönste Geburtstagsgeschenk. Jedoch war nach weiteren Niederlagen in den Doppeln von Segeritz/Wiedermann (2:6, 4:6) und Apfel/Bronold (3:6, 3:6) die 2:7-Niederlage der DJK perfekt und der Abstieg besiegelt.

Die Damen der DJK empfingen das Team aus Großrinderfeld. Sabrina Leber konnte gegen eine starke Gegnerin ihre Routine ausspielen und 6:4, 6:4 gewinnen. Mareike Plathner/Löffler, von den Damen 40 eingesprungen, gab etwas glücklos 6:3, 3:6, 6:10 ab. Christin Mechler musste nach klarem 6:0-Satzgewinn die bittere Erfahrung machen, dass ein Match erst mit dem letzten Ballwechsel entschieden ist und verlor noch 5:7, 6:10. Alisia Maier bestätigte ihre derzeit konstante Form und siegte 7:5, 6:2. Mit starker kämpferischer Leistung setzte sich Dana Krawietz 6:3, 4:6, 10:4 durch. Hannah Hofmann zog trotz guten Spiels mit 6:7,4:6 den Kürzeren und es stand 3:3 nach den Einzeln. Plathner- Löffler/Krawietz brachten die DJK im Zweier-Doppel mit klarem 6:2, 6:3 gar in Front. Aber Leber/Mechler im Einser (6:3, 3:6, 4:10) und Maier/Hofmann im Dreier (3:6, 1:6) mussten den Gegnerinnen gratulieren und somit den Gesamtsieg mit 4:5 überlassen. Und damit finden sich die Damen der DJK plötzlich auch nur noch auf dem vorletzten Tabellenplatz. geho