Turnen - TSV Markelsheim gewinnt in Meßstetten / Vanessa Hofmann mit bester Einzelwertung Chancen auf Meisterschaft gewahrt

Lesedauer: 

Die Turnerinnen des TSV Markelsheim gingen beim zweiten Wettkampftag in Meßstetten an den Start. Die Frauen begannen mit dem Barren und fuhren gleich gute Ergebnisse ein: Vanessa Hofmann zeigte sich in einer guten Form und holte mit starken 10,05 Punkten die Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Auch die jungen Turnerinnen Johanna von Themen und Lea Völker zeigten mit 8,1 bzw. 7,8 Punkte ansehnliche Ergebnisse und halfen ihrem Team ordentlich weiter.

Stark Turnten die Markelsheimerinnen in Meßstetten. Bild: Edith Geuppert © Edith Geuppert
AdUnit urban-intext1

Nicht umsonst „Zitterbalken“ nennen die Turnerinnen im Allgemeinen den Schwebebalken. Dies galt an diesem Tage jedoch nicht für den TSV Markelsheim: Shamila Hübner wusste mit 11,85 Punkten zu überzeugen und brachte als Tages-Zweite am Balken all ihre Erfahrung an den Tag. Nicht weniger glücklich war das Team aus dem Bad Mergentheimer Teilort mit der Leistung von Sina Boelke – ihr Fehlen am ersten Wettkampftag wurde nun durch ihren stabilen Wettkampf wieder egalisiert. Sie turnte sich an allen drei eingesetzten Geräten in die Wertung und erzielte hierbei gute Ergebnisse.

Am Boden war es dann wieder Vanessa Hofmann, die mit hervorragenden 12,15 Punkten turnte und so die Höchstwertung des gesamten Wettkampfs erzielte. Ihr folgte Sarah von Thenen mit 10,55 Punkten, die damit einen wesentlichen Baustein für die sehr gute Einzelwertung legte. Juliane Dörner steuerte mit 9,8 Punkten die vierte Wertung am Boden erfolgreich bei, so dass mit 43,15 Punkten die zum Ziel gesetzte 43-Punkte-Grenze erreicht wurde.

Der Sprung gilt in Markelsheim als homogenstes Gerät. Tabea Halbmann wusste hier mit 10,90 Punkten zu überzeugen und lieferte Punkte aufs Mannschaftskonto. Juliane Dörner zeigte mit 10,5 Punkten eine ebenso gute Sprungleistung, blieb aber wegen der etwas geringeren Schwierigkeit knapp hinter den Teamkolleginnen.

AdUnit urban-intext2

Die starke Leistung aller Sportlerinnen folgte die inoffizielle Einzelwertung, die Vanessa Hofmann aufgrund der Höchstwertungen am Boden und Stufenbarren für sich „gewann“.

Am 14. April geht es dann beim letzten Wettkampf in Ingelfingen um die Entscheidung, ob die Markelsheimerinnen als Aufsteiger in die Landesliga noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden können und um den Aufstieg in die die zweithöchste Liga des STB kämpfen. Dazu müssten sie sich allerdings wieder von der besten Seite zeigen, und Gegner Bodelshausen müssten den einen oder anderen Fehler machen.