Laufsport - Trotz der schlechten Witterung kamen 320 Teilnehmer zum Palmsonntagslauf nach Schefflenz / Diverse Strecken im Angebot Auch die Kinder legten sich voll ins Zeug

Lesedauer: 

Insgesamt 320 Teilnehmer zählte der 18. Schefflenzer Palmsonntagslauf, bei dem wieder verschiedene Strecken angeboten wurden. Unser Bild zeigt den Start des Fünf-Kilometer-Rennens.

© FN

Bereits zum 18. Mal fand in Schefflenz der traditionsreiche Palmsonntaglauf statt. Insgesamt 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den verschiedenen Distanzen scheuten das nasskalte Wetter mit teils heftigen Windböen nicht.

Die Ergebnisse des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs

  • WJU20: Lisa Sauter, Stefanie Kirchner.
  • WHK: Christina Roos, Sarah Ipseitz.
  • W30: Christiane de Pay, Antja Nagler, Nina Poszlovsky.
  • W35: Susanne Schöttle, Christin Walter, Elke Reisenauer.
  • W40: Manuela Ricci, Sylwia Zakrewski,Nicole Roth.
  • W45: Carmen Bangert, Andrea Kozka, Martina Link.
  • W50: Petra Stiegler, Martina Stellmacher, Scarlett Peterson.
  • W55: Insa Röhling, Agathe Laaber, Marita Müller.
  • W60: Gudrun Englert.
  • MJU20: Luis Siebert, Hendrik van Nassau, Enrico Eggert.
  • M20: René Menzel, Fabian Englert, Christian Trunk.
  • M30: Michael Dörfle, Lars Röckel, Viktor Bortinow.
  • M35: Frank Rüttenauer, Michael Schöttle, Jörg Weinberg.
  • M40: Dieter Weiß, Jürgen Türschel, Jürgen Maurer.
  • M45: Igor Schiffner, Harald Schäfer, Ralf Kozka.
  • M50: Rico Triems, Antonio Paduano, Achim Schumacher.
  • M55: Horst Stoll, Manfred Bernhardt, Rudi Lang.
  • M60: Walter Krebs, Peter Hehl, Roland Bass.
  • M65: Gert-Günter Schulz, Hubert Beerbaum, Peter Zeber.
  • M70: Werner Knüpper, Hermann Hastenteufel, Werner Kaletsch.
AdUnit urban-intext1

Wie jedes Jahr gebührte der Auftakt der Veranstaltung dem Läufernachwuchs. Insgesamt 60 Kinder traten auf den unterschiedlichen Distanzen von 200 bis 800 Metern auf dem anliegenden Sportplatz an, um sich im sportlichen Wettkampf miteinander zu messen. Bei der Siegerehrung, die ab 11.30 Uhr stattfand, erhielten die jeweils drei Erstplatzierten (Mädchen und Jungs) einen Pokal und alle anderen Kinder eine Medaille zur Erinnerung an die erbrachte Leistung.

Die ersten drei Plätze bei den Bambini, die 200 Meter absolvierten, erzielten Nisa Sensoy, Lana Kaufmann und Lilli Civerni bei den Mädchen sowie Kevin Schwarz, Daniel Freund und Johannes Wohlmann bei den Jungs.

Beim Schülerlauf über 400 Metern (zwei Umläufe) belegte den ersten Platz in der W8 Charlotte Herzberg. In der M8 belegten David Noe, Jan Haus und Sven Scheuermann die Podestplätze. Auf dem Siegertreppchen in der W9 landeten Melina Schwartz, Loreen Ehms und Lotta Schnabel. Bei der M9-Konkurrenz landeten Joshua Haber, Tizian Konrad und Ben Hube auf den vorderen drei Plätzen.

AdUnit urban-intext2

600 Meter, also drei Sportplatzrunden durften die Schüler der Altersklassen W/M10 und W/M11 absolvieren. In der Altersklasse W10 wurde auf den ersten beiden Plätzen Liliana Schwarz und Ronja Tremmel registriert. In der Altersklasse M10 sicherte sich Silas Kolbe und Tim Stapf einen Platz auf dem Podest.

Die Altersklasse W11 wies folgende Reihenfolge auf: Tabea Herzberg vor Denise Wirth und Lena Wolff. Die Altersklasse M11 wies mit Matti Langer den Sieger auf.

AdUnit urban-intext3

800 Meter hatten die ältesten Schüler der Jahrgänge 2002 und 2003 zu absolvieren. Sarah Kolbe und Sena Orhan belegten das Siegerpodest in der Altersklasse W12. Jawad Morawi und Nico Tremmel belegten die Podestplätze in der Altersklasse M12. In der Altersklasse W13 trugen sich Julia Augenstein, Riem Hassan und Kim Langer in die Siegerliste ein.

AdUnit urban-intext4

Nach den Kinder-und Schülerläufen waren noch ein Walking-Wettbewerb über 5,2 Kilometer, ein Jedermann-Lauf über 5,2 Kilometer und der Hauptlauf über zehn Kilometer im Programm. Schnellste Walkerin war Ursel Bürklen vor Karin Grohnert und Anette Weigler. Schnellster Walker war Stephan Doehler vor Walter Märklen und Manfred Weigler. Als Anerkennung erhielten diese Teilnehmer diverse Sachpreise.

Tabea Herzberg setzte sich beim 5,2-Kilometer-Lauf vor Annika Brauch und Andrea Linke. Bei den Männern dominierte Thomas Trenc vor David Linke und David Nohe. Diese Athleten erhielten diverse Sachpreise.

Der Hauptlauf über zehn Kilometer wurde um 10.15 Uhr gestartet. Lisa Sauter siegte dabei deutlich vor Manuela Ricci und Christina Roos. René Menzel dominierte die Männerkonkurrenz und siegte mit über drei Minuten Vorsprung vor Fabian Englert und Dieter.