AdUnit Billboard
Handball - HG-Damen verlieren in Rot 31:37

Schwächen in der Abwehr

Lesedauer: 

Die Damen der HG Königshofen/Sachsenflur trat im Auswärtsspiel auf den TSV Rot. Die HG-Damen reiste mit einem dezimierten Kader an, da man auf einige Spielerinnen verzichten musste.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Trotzdem war man bereit, um die zwei Punkte zu kämpfen. Man wusste, dass es ein hartes Spiel wird. Denn für den TSV Rot war es ein wichtiges Punktespiel, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Königshofen startete gut in die Partie und hielt anfangs den Anschluss. Ab der 17. Minute jedoch zog der Gegner erstmals mit fünf Toren davon.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auf sechs Tore davon gezogen

Man trennte sich zur Halbzeit mit einem 17:12. In der Pause verdeutlichte Trainer Gabor Toth, dass der Fokus auf eine starke und konzentrierte Abwehr gelegt werden müsse. Die Abwehr der HG leistete sich nämlich Schwäche in der ersten Halbzeit. Die Damen starteten motiviert in die zweite Halbzeit.

Trotzdem gelang es dem TSV Rot, in der 45. Minute auf sechs Tore davonzuziehen, und es stand 29:23. Am Ende trennte man sich schließlich mit 37:31.

Nun heißt es für die Damen der HG Königshofen/Sachsenflur weiter zu machen, denn es stehen noch zwei weitere Spiele an.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Die HG-Damen möchten vor allem an der Abwehr arbeiten und um jeden Punkt kämpfen. Auch soll der Spaß noch einmal in den letzten zwei Spielen der Saison beibehalten werden.

Marion Wilm, Katharina Kürten (beide Tor), Josefin Adelmann (2), Lena Ruppert (1), Johanna Adelmann (6), Demi Wolf (1), Laura Eckert (2), Sophia Bärlein (6), Sophie Ocker, Anna Winkler (6), Franziska Lang (7).

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1