Badenliga - Mit dem 31:31 in Eggenstein haben die Hardheimer zumindest einmal die Niederlagenserie gestoppt Nach Sechs-Tore-Vorsprung muss sich TVH mit Unentschieden begnügen

Lesedauer: 

Eggenstein - TV Hardheim 31:31

AdUnit urban-intext1

Hardheim: Ernst, Bauer (beide Tor), Hefner (1), L. Schneider (6), Ph. Steinbach (2), St. Gärtner, Knobloch (11/3), T. Schneider, Huspenina, Käflein, Erbacher (3), Ackermann, R. Steinbach (5), D. Gärtner (3).

Mit einem Unentschieden in der Tasche kehrte der TV Hardheim von seinem Sonntagsspiel in Eggenstein zurück. 31:31 stand es am Ende einer packenden Partie, in der es für beide Teams darum ging, sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Das Unentschieden nutzt beiden Mannschaften nicht sonderlich viel, wenn auch der TVH damit erst einmal seinen Negativtrend stoppte. Für die Gäste wäre an diesem Sonntagabend noch mehr drin gewesen, doch am Ende spiegelte das Ergebnis letztlich die Ausgeglichenheit beider Mannschaften wider.

Die Gastgeber sahen sich zunächst einer 3:1-Führung der Hardheimer gegenüber und liefen auch in der Folgezeit einem knappen Rückstand hinterher. Nach neun Minuten hatte Eggenstein den 7:7-Ausgleich geschafft und kam nun etwas besser ins Spiel. Noch einmal legte der TVH durch Daniel Knobloch vor und sah sich danach aber immer mit Defensivarbeit beschäftigt. Nach rund 18 Minuten Spielzeit lagen die Gastgeber mit 12:10 in Front, was Hardheims Coach dazu veranlasste, eine erste Auszeit zu nehmen, um seine Spieler auf die neue Situation einzustellen. Mit den beiden Treffern von Lukas Schneider und Robin Steinbach kamen die Gäste auch umgehend wieder zum Ausgleich und nahmen eine 18:17-Führung mit in die Pause.

AdUnit urban-intext2

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste ihre stärkste Phase der Partie und überrannten die Gastgeber zunächst regelrecht. Neun Minuten waren im zweiten Spielabschnitt vergangen, und bis dahin hatten die Gäste ihre knappe Halbzeitführung zu einem komfortablen 25:19-Vorsprung ausgebaut. Damit standen die Zeichen ganz klar auf Sieg, und möglicherweise wähnte man sich im Lager des TVH schon zu sicher, nach langer Zeit einmal wieder einen Sieg einzufahren. In der Fortdauer schlichen sich dann immer wieder Fehler ins Spiel des TVH ein, während die Gastgeber alles daran setzten, den Hebel umlegen zu können.

Die Gäste handelten sich jetzt auch zu viele Zeitstrafen ein, und damit kam der Gegner wiederum Tor für Tor heran. Neun Minuten vor Ende der Partie hatte der TV Eggenstein wieder den Ausgleich hergestellt, und spätestens jetzt entwickelte sich die Partie zu einem echten Abstiegskrimi.

AdUnit urban-intext3

Robin Steinbach legte nochmals zum 29:28 vor, während auf der Gegenseite Daniel Kirsch den Ausgleich besorgte.Schon eine Minute später mussten die Gäste sogar einem Rückstand hinterher laufen, nachdem Jacob Hesselschwerdt erfolgreich war. Jetzt stand die Partie auf Messers Schneide. Lukas Schneider schaffte erneut den Ausgleich für Hardheim, und kurz darauf waren die Gäste wieder im Vorteil, nachdem Philipp Steinbach zum 31:30 traf. Die letzte Minute musste der TVH wiederum in Unterzahl verbringen und durch einen Siebenmetertor von Christian Wolters den 31:31-Ausgleich hinnehmen, der auch den Endstand bedeutete.

AdUnit urban-intext4

Auf Grund der zwischenzeitlichen Führung war es für die Gäste sicherlich ein Punktverlust, auch wenn man damit erst einmal den Abwärtstrend stoppte. k.n.