Handball - Dank kompakter Mannschaftsleistung gewinnt der TV Kirchzell gegen die SG LVB Leipzig Kunz: "Das war sehr wichtig für uns"

Lesedauer: 

TV Kirchzell - SG LVB Leipzig 31:28 (16:13)

AdUnit urban-intext1

Kirchzell: Friedrich 1, Jörg, Heinemann, Baier 4, Polixenidis 4, Spross 8, Bauer 2, T. Häufglöckner 3, Kunz 7/4, Mann, L. Häufglöckner 1, Weit, Schnabel 1.

Der TV Kirchzell gewann am Samstag in der 3. Handball-Liga Ost nach einer spannenden Schlussphase sein Heimspiel durch eine kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung mehr als verdient.

Kirchzell ging in der 2. Spielminute durch Philipp Baier mit 1:0 in Führung. Bis zur 25. Spielminute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Das Spiel wogte mit wechselnder Führung hin und her.

AdUnit urban-intext2

Erst in der 26. Spielminute warf Philipp Schnabel eine Zwei-Tore-Führung heraus. Nico Polixenidis erzielte schließlich mit zwei Treffern in Folge den 16:13-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel erhöhte der gut aufgelegte Felix Spross direkt auf 17:13. Es dauerte dann bis zur 41. Minute, ehe Lukas Häufglöckner mit dem 22:18 wieder einen Vier-Tore-Abstand hergestellt hatte.

AdUnit urban-intext3

Die Leipziger versuchten nun, mit einer sehr offensiven Deckung den TVK aus dem Konzept zu bringen und kamen in der 57. Minute wieder bis auf zwei Tore heran.

Spannende Schlussphase

AdUnit urban-intext4

Die Spannung in der Halle war nun deutlich zu spüren. Durch einen Doppelschlag erhöhten Nico Polixenidis und Lucas Bauer zur Freude der Spieler und Zuschauer auf 30:27. Den Schlusspunkt zum 31:28 setzte dann Spielertrainer Andi Kunz mit einem Siebenmeter.

Die Kirchzeller Spieler ließen sich nun verdientermaßen von den Zuschauern feiern. Ohne die Verletzten Dino Corak und Max Gläser, aber mit einem starken Sandro Friedrich im Tor und einer kompakten Mannschaftsleistung wurde dieser Sieg unter Dach und Fach gebracht.

Kirchzells Spielertrainer Andi Kunz fasste zusammen: "Wir haben letzte Woche auch gut gespielt, aber diesmal haben wir sehr frühzeitig und oft durchgewechselt, damit die Kraft jedes Einzelnen bis zum Schluss reicht. Dieser Sieg war sehr wichtig für uns. Wir haben jetzt noch acht Heimspiele, und die wollen wir unbedingt gewinnen", gab sich Kunz zuversichtlich. tvk