Handball - HG-Damenteam kassiert bittere Niederlage in Malsch Kampfeswille ging verloren

Lesedauer: 

TSVG Malsch - HG Königshofen/Sachsenflur 28:19 (11:10)

AdUnit urban-intext1

Königshofen/Sachsenflur: Wilm, Bawidamann (beide Tor), Schmitt, Lang (1), Winkler (3), Nehmet (7), Thoben (2), Meyer (1), Schmitt (2), Schäffner (2), Roth (1).

Zum Auftakt in die Badenliga-Rückrunde konnte Alexander Schad, Trainer des Damenteams der HG Königshofen/Sachsenflur, am Samstag nicht aus dem Vollen schöpfen. Er musste auf Sabrina Dittmann und auf Isabell Menrath verzichten - sie hat sich eine Schulterverletzung zugezogen und steht in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte den Gastgeberinnen. Jedoch kamen die Damen in Rot nach einigen Minuten besser ins Spiel und verkürzten auf 3:4 (7.). Aber auch Malsch überwand sein kurzes Tief und erkämpfte sich wieder einen Drei-Tore-Vorsprung. Aufgrund der immer besser agierenden und aggressiven Abwehr der HG schmolz der Vorsprung, und in der 28. Minute hieß es 10:10.

AdUnit urban-intext2

In der Halbzeit wurde den HG-Damen viel Mut zugesprochen. Der Kampfeswille war aber in der zweiten Hälfte offenbar verloren gegangen, es gelang nur noch wenig. Zu große Lücken in der Abwehr und der fehlende Zug zum Tor kamen den Damen aus Malsch gelegen. Der TSV zog auf zehn Tore Vorsprung davon.

Mit dem Endstand von 28:19 mussten die Damen aus Königshofen/Sachsenflur somit eine ziemlich bittere Auswärtsniederlage hinnehmen. hgd