AdUnit Billboard
Handball - Gegner TSG Dossenheim landete am vergangenen Wochenende einen Kantersieg

HSG Dittigheim/TBB vor hoher Hürde

Von 
mjk
Lesedauer: 

Nach der unglücklichen Heimniederlage am vergangenen Wochenende tritt die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim am Sonntag, 17. Oktober, in der Schauenburghalle in Dossenheim an. Die Gastgeber haben in der Vorwoche den TSV Malsch deutlich mit 33:15 besiegt, und dabei den TSV bis zum Pausenstand von 22:7 förmlich überrannt. Das HSG-Trainergespann um Martin Keupp ist also gewarnt und weiß, worauf es das eigene Team einzustellen gilt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auffällig war bei den Dossenheimern, dass sich nicht weniger als zehn Spieler in die Torschützenliste eingetragen haben. Das zeigt,dass die TSG also auf allen Positionen torgefährlich werden kann. Herausragend waren beim klaren Erfolg allerdings die Spieler Jünger und Elfner mit zehn bzw. sieben Toren. Allerdings wird die HSG es dem Gegner wohl nicht so einfach machen, zu Treffern zu kommen, ist doch die Defensive bisher das Prunkstück der HSG und ließ bisher nicht mehr als 19 Gegentor pro Spiel zu. Auf die Verteidigung und die sehr guten Torleute wird es also ankommen, will man aus Heidelberg etwas Zählbares mit an die Tauber bringen. Sorgenkind war allerdings zuletzt der Angriff mit einer schwachen Wurfausbeute. Am Sonntag nun Felix Rother wieder dabei, der den Angriffsbemühungen mehr Schwung und Variabilität verleihen kann und so Viktor Bodo entlasten dürfte, der bei der Heimniederlage gegen Ziegelhausen praktisch alleine die Angriffslast tragen musste.

Es sind aber alle Spieler der HSG Dittigheim/TBB gefordert, sich stärker einzubringen und vor allem konzentrierter abzuschließen. Wenn das gelingt, und die Abwehr ihre Leistung halten kann, dann geht die HSG sicher nicht chancenlos in diese Partie. mjk

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1