Handball

HG behält beim Waldhof kühlen Kopf

Königshofen/S. nimmt körperbetontes Spiel an

Von 
sr
Lesedauer: 

SV Waldhof – Königshofen/S. 26:28

Königshofen/Sachsenflur: Deis (7), Kaiser (5), Straka (4/4), Hartnagel (3), Burger (3), Grösslein (2), T. Sander (1), A. Sander (1), Silas Bohlender (1), Moritz Bohlender (1), Sambeth, Henschel, Berthold.

Die HG Königshofen/Sachsenflur feierte in der Handball-Landesliga am Samstag beim SV Waldhof Mannheim den nächsten Sieg. Die Vorzeichen standen hierbei sichtlich schwierig. So musste das Trainer Team auf Nick Mayer, Marius Fischer, Luca Bleckmann und Dominik Weiß verzichten.

Mehr zum Thema

Handball

In allen Belangen überlegen

Veröffentlicht
Von
sr
Mehr erfahren
Handball

Aufgabe erscheint lösbar

Veröffentlicht
Von
sr
Mehr erfahren
Handball

Nach der Pause ohne Ideen

Veröffentlicht
Von
hgd
Mehr erfahren

Die HG dominierte die erste Hälfte, setzte sich jedoch nie ab. Der Waldho fiel im ersten Durchgang, besonders durch ihre ruppige Spielweise auf, was der Heimmannschaft diverse Zeitstrafen einbrachte. Dies führte auch dazu, dass der Gegner versuchte, in Unterzahl, ohne den Torwart zu agieren, um Gleichzahl im Angriff herzustellen, was wiederum der Torwart der HG, Arthur Sander, nach einer Parade nutzte und seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Nach 40 gespielt Minuten hatte die HG beim Stand von 15:20 ihren größten Vorsprung herausgespielt, jedoch konnte man nicht den Deckel drauf machen, sondern ließ bis sechs Minuten vor Schluss den Gegner nochmals in die Partie kommen. Mannheim traf zum 24:25. Jedoch wollte das Team von Maag Meder Fischer sich diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen. Zu erwähnen gilt es, dass die mitgereisten Fans der HG, großartige Stimmung auf den rar besetzen Rängen verbreiteten.

Leider kam es am Ende auf der Bühne zu einer unschönen Szene. Nachdem die HG die Partie entschieden hatte und auf den Endstand von 26:28 stellte, verlor ein Fan der Heimmannschaft die Kontrolle über sein Handeln und es kam zu einer Rudelbildung auf dem Feld. sr